medium

Guten Morgen! Während wir geschlafen haben, wurde in anderen Teilen der Welt gearbeitet:

Das Publishing-Startup Medium muss sich neu ausrichten. Gründer und CEO Evan Williams teilt mit, dass 50 Mitarbeiter gehen müssen, etwa ein Drittel der Belegschaft. Die Büros in New York und Washington, DC werden geschlossen. Weil die Werbevermarktung nicht funktioniert, will Medium einen neuen Weg finden, um Autoren zu bezahlen. Wie das neue Geschäftsmodell aussehen könnte, weiß Williams noch nicht. [Mehr bei Recode und bei Medium]

Slack hat mit seinem Fonds in elf weitere Startups investiert, die Lösungen für die Kommunikationsplattform entwickeln. Insgesamt hat Slack bisher 25 Investments gemacht. [Mehr bei TechCrunch]

BMW kündigt gemeinsam mit den Partnern Intel und Mobileye für das zweite Halbjahr 2017 Tests mit selbstfahrenden Autos in Europa und den USA an.  [Mehr bei VentureBeat]

Tesla hat in seiner Gigafactory mit der Produktion von Batterien begonnen. [Mehr bei The Verge]

Das US-Arbeitsministerium verklagt Google, weil die Alphabet-Tochter bei einer Compliance-Überprüfung Daten über die Entlohnung zurückgehalten haben soll. [Mehr bei Fortune]

Einen schönen Donnerstag!

Eure Gründerszene-Redaktion

Bild: Medium

Was geschah, während du schliefst?

Erfahre es per E-Mail morgens zum Frühstück.