Unicorn

Die Einhörner unter den Startups

Unicorns – Einhörner – nennt das Team von Cowboy-Ventures die Superstars unter den Startups. All jene US-Firmen, die es den vergangenen Jahren zu einer Milliarden-Dollar-Bewertung geschafft haben. Facebook gehört natürlich dazu. Ein Super-Unicorn gar, so Aileen Lee von Cowboy Ventures, die die Ergebnisse ihrer Studie gerade auf TechCrunch veröffentlicht hat. Fünf Learnings für Eure Startup-Arbeit und die Top 10 des Rankings:

1. Eure Chance auf einen Milliarden-Exit ist seltener als selten.

Die Studie betrachtet alle Firmen, die seit 2003 gegründet wurden und es auf eine Milliardenbewertung gebracht haben. Insgesamt sind es 39 Unternehmen. Das sind nur 0,07 Prozent aller B2C- und B2B-Startups, die in dieser Zeit insgesamt mit VC-Unterstützung gestartet sind.

2. Ihr braucht einen langen Atem.

Sieben Jahre dauerte es im Schnitt bis zu einem „Liquiditätsevent“, wie Cowboy Ventures es nennt. Den schnellen Exit könnt Ihr vergessen.

Anzeige
3. Ihr könnt es auch noch mit Mitte 30 schaffen.

Tatsächlich sind ältere Gründer sogar erfolgreicher, wie die Studie zeigt. Es sei eher die Ausnahme, dass Mittzwanziger ein Unicorn kreieren. Mark Zuckerberg sei zwar sehr jung gewesen, aber die LinkedIn-Gründer (nach Facebook auf Platz zwei der Liste) waren im Schnitt 36, die Workday-Gründer (Platz drei) sogar über 50. Firmen mit gut ausgebildeten 30-Jährigen, die sich gut kennen, hatten den meisten Erfolg.

4. Ihr müsst nicht ins Silicon Valley gehen.

San Francisco reicht. Die Stadt hat inzwischen mehr Unicorns als das Valley. Insgesamt liegt die Bay Area natürlich vorn, gefolgt von New York.

5. In diesen vier Bereichen solltet Ihr es probieren.

E-Commerce, Audience, Software as a service oder Enterprise-Software. Wobei Consumer-Companies über die Zeit den größten Wert generiert haben, B2B-Unternehmen aber mehr Geld für jeden investierten Dollar erwirtschaften konnten.

Die zehn erfolgreichsten Milliarden-Startups:

  1. Facebook
  2. LinkedIn
  3. Workday
  4. Twitter
  5. Service Now
  6. Groupon
  7. Splunk
  8. Palantir
  9. Fireeye
  10. Yelp (das in Deutschland gerade Qype zugunsten der eigenen Marke eingestampft hat).

Gehypte Startups wie Tumblr und Instagram tauchen relativ weit hinten in der Liste auf. Auch ein Einhorn ist Lending Club, die Kreditplattform, die Rocket Internet gerade klont und mit der eigenen Variante zeitnah in Deutschland starten will.

Alle Ergebnisse der Studie sowie das komplette Ranking gibt es bei TechCrunch.

Bild: Namensnennung Bestimmte Rechte vorbehalten von Rob Boudon