myhammer

MyHammer hat sein Büro in einem alten Berliner E-Werk

Exit für einen Berliner Digital-Oldie: Das Handwerkerportal MyHammer aus Berlin geht an den US-amerikanischen Online-Marktplatz HomeAdvisor. Die Tochter des US-Konzerns IAC hat im Rahmen eines Aktienkaufs alle Anteile von Holtzbrinck Digital, dem bisherigen Mehrheitseigner von MyHammer, sowie dem Rocket-Fonds Global Founders Capital übernommen. Den Kaufpreis wollte MyHammer auf Nachfrage von Gründerszene nicht nennen. Die Übernahme muss noch vom Kartellamt bestätigt werden.

Wie MyHammer am Montagnachmittag in einer Meldung verkündete, will HomeAdvisor auch ein Übernahmeangebot für die restlichen, im Streubesitz befindlichen Aktien unterbreiten.

Auf drei Milliarden Jahresumsatz hat es IAC nach eigenen Angaben im vergangenen Jahr gebracht. Zu dem Konzern gehören dabei auch die MyHammer-Konkurrenten Travaux aus Frankreich und Werkspot aus den Niederlanden. Mit der Übernahme wird MyHammer demnach Teil eines europäischen Verbunds von Handwerkerplattformen. Laut IAC sind etwa 60.000 Handwerksbetriebe in sechs Ländern auf den Portalen aktiv.

In diesem alten E-Werk sitzt MyHammer

MyHammer wurde 2005 in Berlin gegründet. Das Unternehmen vermittelt Handwerker und finanziert sich über deren regelmäßige Beitragszahlungen. Auftraggeber müssen keine Gebühr zahlen. Die MyHammer AG beschäftigt in Berlin rund 70 Mitarbeiter und betreibt Online-Plattformen in Deutschland, Österreich und Großbritannien. 2013 hatte Claudia Frese die Leitung des Unternehmens übernommen und es neu positioniert.

MyHammer: Ein Berliner Internet-Urgestein kehrt zurück

Ein Berliner Internet-Urgestein kehrt zurück

MyHammer schrieb lange Zeit rote Zahlen und machte sich in der Öffentlichkeit rar. Unter der neuen Chefin scheint das Handwerkerportal nun wieder aufzublühen.

Bild: MyHammer