myo

Hallo, stellt euch bitte kurz vor.

Hi. Wir sind die Thalmic-Labs-Gründer (www.thalmic.com) Stephen Lake, Matthew Bailey und Aaron Grant. Anfang 2012 hatten wir die Idee zu Myo, woraus Thalmic Labs entstand. Wir haben alle drei an der University of Waterloo Mechatronik studiert und glauben, dass wir uns auf dem Weg in eine neue Computer-Ära befinden, in der die Grenzen zwischen Mensch und Maschine immer weiter verschwimmen.

Wie funktioniert Myo?

Myo wird am Arm getragen und misst die Muskelaktivität und erkennt Armbewegungen, um damit digitale Geräte über Bluetooth zu steuern.

Mit welchen Produkte, Konsolen, welcher Software und so weiter wird Myo zusammenarbeiten?

Myo wird mit Windows und Mac OS kompatibel sein. Es wird APIs für Android und iOS geben.

Wird es Entwickler leicht gemacht, mit Myo zu arbeiten?

Es ist unser Ziel, das Entwickeln mit Myo wie einfach wie möglich zu gestalten. Wir haben zu diesem Thema sogar einen Blogpost geschrieben, der sich mit dem Myo-API-Design beschäftigt.

Aber brauchen wir wirklich einen neuen Controller?

Anzeige
Wir glauben, dass Gadgets wie Myo die Interaktion mit digitalen Geräten in Zukunft nahtloser von der Hand gehen lassen. Wir glauben, dass sich die existierenden Formfaktoren weiter entwickeln werden und die Menschen zu Geräten wie Myo greifen werden, um ihre technischen Spielereien aufwandsärmer und natürlicher zu managen. Myo ist zudem das erste tragbare Interface, was bedeutet, dass es immer vorhanden ist. Es kann daher für mobile Applikationen zum Einsatz kommen.

Werden Kunden dafür 150 US-Dollar ausgeben?

Nachdem wir an den ersten beiden Tagen nach Launch über 10.000 Stück verkauft haben, ist es klar, dass es eine große Nachfrage nach Myo gibt. Es ist sogar so, dass das häufigste Feedback, das wir erhalten, lautet: „Ich kann nicht glauben, dass es so günstig ist“. Es ist eine sehr ausgereifte Technologie und wir haben hart daran gearbeitet, sie auch bezahlbar zu machen. Insgesamt konnten wir seit Juni 2013 bereits über 30.000 Geräte verkaufen.

Ihr habt ein imposantes Investment von über 14 Millionen US-Dollar erhalten. Selbst die gehypte Smartwatch Pebble bekam „gerade einmal“ zehn Millionen US-Dollar über Crowdinvesting.

Myo ist das erste Produkt seiner Art. Investoren sehen den Impact, den ein Unternehmen wie Thalmic Labs mit Produkten wie Myo und darüber hinaus haben kann.

Wird es weitere Produkte geben?

Myo ist definitiv nur das erste von vielen Produkten, das Thalmic Labs herausbringen wird.

Ihr habt bereits zu einem früheren Zeitpunkt gesagt, dass es nicht schwer war, das Geld zu erhalten. Befinden wir uns in einer neuen Ära, in der es Hardware-Startups leichter haben, ein Investment zu erhalten?

Investoren lieben Ideen und Unternehmer mit großen, disruptiven und aufregenden Ideen, unabhängig davon ob diese Ideen Software, Hardware oder etwas komplett anderes sind. Wir sind wirklich passioniert mit dem was wir tun und glauben, dass es viele Möglichkeiten gibt – und die Investoren stimmten dem überein.

Myo im Einsatz

Beim Pioneers Festival präsentiert sich Myo der breiten Öffentlichkeit. Wer nicht so lange warten kann oder es nicht nach Wien schafft, gesellt sich zu den mittlerweile über drei Millionen anderen Youtubern, die sich das Produktvideo bereits ansgeschaut haben. Am 11. und 12. Oktober wird Aaron Grant zudem beim IdeaLab! 2013 in Vallendar zu hören und sehen sein.

Bild: Myo; Hinweis: Interview übersetzt aus dem Englischen.