nenad marovac

DN Capitals Portfolio ist breit gefächert

Nenad Marovac weiß eigentlich gar nicht mehr, wo er sich zu Hause fühlen soll: London oder Berlin – Schweden oder Silicon Valley. Zwischen jenen vier Koordinaten pendelt Marovac, DN Capitals Gründer und Managing Partner, hin und her, immer auf der Suche nach einem neuen Investment. Den Löwenanteil seiner Geschäfte, nämlich 80 Prozent, macht der Early-Stage-VC in Europa, den Rest im Valley. Seit der Gründung des Unternehmens im Jahr 2000 – damals noch als „Digital Networks“ – hat sich DN Capital (www.dncapital.com) ein recht breit gefächert Portfolio erarbeitet.

Anzeige
Eines der ersten Investments war der Musikerkennungsdienst Shazam (www.shazam.com), eines der letzten das Maßschuhe-E-Commerce-Startup Scarosso (www.scarosso.com).
Aber auch an der Hotelbuchungs-App JustBook (www.justbook.com) und dem Online-Optiker Mister Spex (www.misterspex.de) hat DN Capital seine Anteile. Das vielleicht skurillste, aber auch wachstumsträchtigste Investment der letzten Zeit war Windeln.de (www.windeln.de), ein Online-Shop für Babybedarf.

Im Rahmen der englischsprachigen Heureka Conference sprachen VentureVillage-Redakteurin Michelle Kuepper und Marovac über gute und weniger gute Investments, über Deutschlands Stärken und Schwächen in der Digital-Szene („Zuviel E-Commerce, zu wenig Software“), sowie deutsche Vorzeige-Startups. Bestes Zitat aus dem folgenden Video: „Not every good company makes a good investment!“