Die wichtigsten Tech- und Startup-News des Wochenendes

Während Europa schläft, läuft die Tech-Branche an der US-Westküste auf Hochtouren.

Nest schnappt sich Überwachungskamera-Startup Dropcam für eine halbe Milliarde

Googles nächste Akquisition im Connected Home-Bereich: Nest übernimmt Dropcam für 555 Millionen US-Dollar. Das 2009 gegründete Startup entwickelt eine Überwachungskamera mit dazugehöriger Software. Das Produkt soll in das Portfolio des Thermostat-Herstellers integriert werden. Nest ist seit Februar Teil des Suchmaschinenkonzerns. [mehr dazu bei Re/code]

Anzeige

Google an Video-Startup Baarzo interessiert

Um die Video-Suche zu verbessern, will Google das junge Startup Baarzo übernehmen. Baarzo entwickelt eine Technologie, mit der Inhalte innerhalb von Bewegtbildformaten durchsucht werden können. Die beiden Unternehmen sollen derzeit über einen Deal verhandeln. [mehr dazu bei TechCrunch]

Wer hinter der Hype-App „Yo“ steckt

Die Entwickler der simplen App „Yo“ melden sich erstmals zu Wort. Die Idee, nur ein Wort zu versenden, hatte der CEO des israelischen Startups Mobli und ließ sie von einem Mitarbeiter umsetzen. Investoren würden noch viel mehr Geld als die bisher gesammelten 1,2 Millionen Dollar in die App stecken, behaupten die Entwickler. [mehr dazu bei Business Insider]

Andreessen Horowitz investiert 90 Millionen in IT-Management-Tool Tanium

Die VC-Firma Andreessen Horowitz kündigt ihr bisher zweitgrößtes Investment an. 90 Millionen US-Dollar erhält Tanium, ein Anbieter von IT-Management-Software zum Verwalten von tausenden Geräten. Das 2007 gegründete Unternehmen soll mit dem neuen Kapital 900 Millionen US-Dollar wert sein. [mehr dazu bei VentureBeat]

Erste Android Wear-Smartwatch bei Google I/O

Sowohl Samsung als auch LG wollen bei der Entwicklerkonferenz Google I/O diese Woche Smartwatches, die auf dem Betriebssystem Android Wear basieren, präsentieren. Google hat seine Plattform für Wearables vor einigen Monaten vorgestellt, aber noch kein Produkt auf den Markt gebracht. [mehr dazu bei CNet]

Bild: Twitter

Was geschah, während du schliefst?

Erfahre es per E-Mail morgens zum Frühstück.