1474450044_1362617860_Newsletter2Go_Management

Steffen Schebesta, Maximilian Modl und Christoph Beuck (v.l.) von Newsletter2Go

„Wir machen E-Mail-Marketing.“ Was erst mal ziemlich altbacken und nach einem Modebegriff der frühen 2000er klingt, ist in vielen Werbeabteilungen nach wie vor ein beliebtes Mittel der Kundenbindung. Passend dazu gibt es jede Menge Anbieter, die den Mail-Versand an Tausende Empfänger einfacher machen wollen.

Einer dieser Dienstleister, Newsletter2Go, wurde 2011 von Steffen Schebesta und Christoph Beuck gegründet. Jan Bohl, der zu diesem Zeitpunkt bereits in Startups wie SoundCloud investiert hatte, steckte zum Start 50.000 Euro in die GmbH hinter der E-Mail-Software, die zunächst unter dem Namen Smoton firmierte.

An der Kernfunktion des Tools änderte sich über die Jahre aber wenig: Mit dem Programm lassen sich Newsletter, zum Beispiel solche von Online-Modehändlern, personalisieren, versenden und nachverfolgen – massenweise. Im vergangenen Jahr belegte Newsletter2Go damit in diesem Ranking den 26. Platz. Die damalige Wachstumsrate betrug 213 Prozent.

Anzeige
Seitdem sei die Mailing-Software „komplett neu gebaut“ worden, verrät das Unternehmen, sicherlich auch, um sich besser gegen US-amerikanische Wettbewerber zu positionieren. Schöner sei die Software geworden, und sie soll mehr über die Kunden verraten: Noch bis vor einem Jahr konnten sich die Mail-Versender nur Statistiken für alle Empfänger ansehen. Nun lassen sich die Klick- und Öffnungsraten auch nach Geschlecht oder Alter segmentieren.

Zudem soll ein neues Rabattmodell die Geschäftskunden dazu motivieren, ihre Mails ansprechend zu gestalten. Wird ein Mailing gut geklickt, erhält der Versender einen Preisnachlass von Newsletter2Go. Laut dem Unternehmen nutzen rund 70.000 Kunden aus über 50 Ländern die Mailing-Lösung.

27 – Newsletter2Go

Wachstumsrate: 199 %
Gründungsjahr: 2011
Firmensitz: Berlin
Branche: Advertising & Marketing
Webseite: www.newsletter2go.de

Bild: Newsletter2Go