nrw-tagebau

NRW ist mehr als Ruhrgebiet und Tagebau – und kann auch Startups

400 Startups in einem Verzeichnis

Nordrhein-Westfalen verfügt nun über ein eigenes Startup-Verzeichnis mit 400 Unternehmen: Die Übersicht, die hier kostenfrei zum Download bereit steht, ist in die Regionen von Aachen bis Südwestfalen unterteilt und enthält eine Beschreibung und die Kontaktdaten der jeweiligen Unternehmen.

Anzeige
Die aufgelisteten Startups aus den Bereichen Cloud Service, E-Commerce, Online-Marketing/Media, Software/App und Web-Plattformen wurden vom Cluster iKt.nRW zusammen mit Startup-Professor Tobias Kollmann, dem Beauftragten für die digitale Wirtschaft Nordrhein-Westfalens, zusammengetragen.

Erst vor einer Woche hatte der KfW-Gründungsmonitor die aktuellen Zahlen zu Startup-Deutschland zusammengetragen. Während Berlin mit einer Gründerquote (Gründungen pro Einwohner im erwerbsfähigen Alter) von 2,58 Prozent derzeit klarer Spitzenreiter ist, hängen viele Bundesländer hinterher – auch NRW. Mit einer Quote von 1,65 Prozent liegt Nordrhein-Westfalen auf Platz 7 und schafft es damit immerhin noch in die obere Hälfte.

G Tipp – Lesenswert bei Gründerszene Tobias Kollmann: „Wer nichts fordert, kriegt auch nichts“

Seriengründer Thomas Bachem, der aus Nordrhein-Westfalen stammt, erklärt im Grußwort des neuen Startup-Verzeichnis, welche Vorteile NRW seinen Gründern gegenüber Berlin biete: „Berlin verfügt als deutsche Hauptstadt über eine besonders internationale und weltoffene Startup-Szene, jedoch mangelt es dort an einer nicht minder wichtigen Zutat, die wir in NRW durchaus vorfinden: Etablierte Industrieunternehmen, die gemeinsam als Kunden, Kooperationspartner und Investoren mit Startups Innovation beflügeln.“

Bild: NamensnennungWeitergabe unter gleichen Bedingungen Bestimmte Rechte vorbehalten von Bert Kaufmann