Oliver Kahn

Der Torwart-Titan in neuer Arbeitskluft

Da hat sich Oliver Kahn wohl verschätzt. Tagelang machte er seine Fans heiß, befeuerte Gerüchte über einen neuen Job. Am gestrigen Montag veröffentlichte Ex-Profi einen Tweet: „Morgen kehre ich zu meinen Wurzeln zurück.“ Oha! Fans und Medien spekulierten wild herum. Kehrt Kahn in einer neuen Funktion zum FC Bayern zurück? Die Bild berichtete heute, der mehrmalige Welttorhüter werde künftig bei den Bayern als Markenbotschafter für den asiatischen Markt tätig sein.

Doch das hatte Kahn gar nicht gemeint. Er lüftete sein Geheimnis heute morgen via Twitter und Facebook. „Da ist das Ding! Meine neue Aufgabe: Ab heute begleite ich mit Goalplay Torspieler auf ihrem Weg zum Erfolg“, postete der 47-Jährige. Goalplay ist ein Torwart-Portal, inklusive Übungs- und Lehrvideos sowie einem Shop für Equipment. Kahn hat das Projekt zusammen mit drei Kollegen gegründet.

In einem Facebook-Video betont Oli Kahn, er wolle einen Torhüter künftig „auf seiner Heldenreise begleiten.“ Der frischgebackene Gründer gibt sich in der Rolle des Vorbilds, Wohltäters – und Neudenker. „Wenn man gesehen hat, wie Manuel Neuer die Torwartposition interpretiert, ist jedem klar geworden, wie wichtig es ist, dass der Torspieler heutzutage nicht mehr nur im Strafraum steht“, so Kahn. „Deshalb ist er kein Torhüter mehr, sondern ein Torspieler. Wir nennen ihn einfach Goalplayer.“

Eigentlich eine gute Sache, schließlich sind in den vergangenen Monaten mehrere Ex-Fußball-Profis unter die Startup-Gründer oder Investoren gegangen. Doch die Fans hatte nach der tagelangen Geheimnistuerei auf Größeres gehofft. In den sozialen Netzwerken zeigten sie ihre Enttäuschung.

Auf den Post von Oliver Kahn auf Facebook kommentiert ein Fan: „Und DAFÜR tagelang so einen Aufriss machen???????? Dachte es wird ein Posten beim FCB werden!!“ – 488 Likes hat er dafür bisher bekommen.

Ein anderer schreibt: „Lieber Oliver Kahn, das ist ein echter FAIL! Du könnest eine große und wichtige Rolle beim FC Bayern München haben. Die Fans stehen immer hinter dem Titan. Aber diese Aktion war total daneben…. echt enttäuschend….“ – 363 Likes. Es folgten zahlreiche weitere wütende Reaktionen.

Oliver Kahn reagierte prompt: „Auf Goalplay habe ich nicht nur tage- sondern monatelang hingearbeitet. Ich kann verstehen, dass du und viele FCB Fans etwas Anderes erwartet haben. Für mich ist es ein Bedürfnis, das weiterzugeben, was ich während meiner Torhüterzeit erfahren durfte. Du weißt doch, ein Titan macht immer weiter! ;)“

Bild: Screenshot Video Facebook