Locafox wurde im Juni 2013 von Fabian Friede, Lukas Zels , Rob Morgan, Michael Wendt und Karl Josef Seilern (v.l.n.r.) gegründet.

Die Einzelhändler-App Simply Local wird Teil der lokalen Shopping-Plattform Locafox. Die Fusion beider Online-Marktplätze, die damit nach eigenen Angaben rund 50 Millionen Angebote aus über 3.100 stationären Geschäften in Deutschland bündeln, ist am Mittwoch bekannt gegeben worden.

Unter der Federführung von Locafox sei damit die „größte Local-Shopping-Plattform Deutschlands“ entstanden, heißt es. „Mit dem Zusammenschluss möchten wir uns nachhaltig als erste Online-Anlaufstelle für lokale Kunden, Händler und Verlage im Web etablieren“, sagt Karl Josef Seilern, Geschäftsführer von Localfox.

Anzeige
Locafox wurde 2013 gegründet und beschäftigte im vergangenen Jahr bereits 50 Mitarbeiter in Berlin-Kreuzberg. Das Startup kooperiert mit dem stationären Händlern und berät Verbraucher online bei der Produktsuche in ihrer Umgebung. 2015 beteiligten sich mehrere Investoren mit Millionen an dem Berliner Startup, das zu dem Zeitpunkt lediglich in der Hauptstadt aktiv war. Damals hieß es, dass man das Geschäft in weiteren Städten aufbauen wolle. Durch die Fusion sei das Angebot nun in 16 Städten verfügbar, so das Unternehmen.

Simply Local aus Göttingen bietet eine App, mit der sich Nutzer über das Produktsortiment lokaler Shops informieren können. Dies geschieht teils über Verlagspartnerschaften mit Lokalzeitungen. Der Dienst von Simply Local werde allerdings in den kommenden Wochen eingestellt, teilte Locafox mit.

Durch die Fusion seien weitere Medienhäuser hinzugekommen. Das Vertriebsnetzwerk werde nun weiter ausgebaut, beispielsweise durch Sonderbeilagen.

 

Bild: Locafox; Nachträglich wurden Informationen zur der Fusion hinzugefügt