outfittery

Anna Alex und Julia Bösch (von links)

Das Berliner Startup Outfittery hat eine neue Finanzierungsrunde abgeschlossen. Insgesamt 22 Millionen US-Dollar (19,6 Millionen Euro) fließen in das Mode-Unternehmen, das Männern Boxen mit zusammengestellten Outfits zusendet. Angeführt wird die Runde von dem neuen Investor Octopus Ventures aus New York. Ebenfalls neu unter den Geldgebern ist der Investorenclub U-Start-Club, hinter dem mehrere Familien aus Italien und der Schweiz stehen. Auch die alten Investoren Northzone, Mangrove Capital, Highland Capital Partners und Holtzbrinck Ventures haben sich an der Millionen-Finanzierung beteiligt.

Anzeige
Outfittery wurde vor vier Jahren von Julia Bösch und Anna Alex gegründet. Heute hat das Stylisten-Unternehmen nach eigenen Angaben 400.000 Kunden in acht Ländern. Unter den aktuell knapp 300 Mitarbeitern in Berlin sind 150 Stylisten. Laut Gründerin Julia Bösch sorgen sie dafür, dass Männer im Schnitt Ware im Wert von 200 Euro über Outfittery kaufen – und damit deutlich mehr als bei den großen Onlinehändlern wie Zalando oder Amazon. Dafür ist der Service des Startups allerdings auch kostenintensiver. Zum Umsatz wollte sich die Gründerin nicht äußern, profitabel ist Outfittery noch nicht.

Für das Startup ist die abgeschlossene Finanzierung ein wichtiger Schritt. Insgesamt konnte Outfittery mehr als 55 Millionen US-Dollar einsammeln. Vor eineinhalb Jahren gaben Investoren 20 Millionen US-Dollar. Eine Runde, die diesen Betrag deutlich übersteigt, wäre dieses Mal zu erwarten gewesen. Dennoch haben sich die Gründerinnen jetzt das Geld für weiteres Wachstum und das Wettrennen gegen Konkurrenten wie Modomoto oder Zalon von Zalando gesichert.

Mithilfe der Informationen im Handelsregister kann die Unternehmensbewertung der aktuellen Runde auf mehr als 100 Millionen US-Dollar geschätzt werden. Die Gründerinnen halten beide je noch etwa neun Prozent an Outfittery. Bei der Finanzierung im vergangenen Jahr lag der Wert des Startups laut Handelsregister bei um die 85 Millionen Dollar.


So sieht das Büro von Outfittery aus:

So sieht das Outfittery-Büro aus

Bild: Outfittery