outfittery office

Outfittery: 100.000 Kunden nach drei Jahren

Der Männer-Ausstatter Outfittery will seine Kunden durch Beratung vom stressigen Kleiderkauf befreien und wurde dafür 2013 sowohl von den Gründerszene-Lesern als auch der Jury zum „Startup des Jahres 2012“ gewählt. Seitdem ist das Unternehmen stetig gewachsen.

Anzeige
Mittlerweile hat das Personal-Shopping-Startup nach eigenen Angaben über 100.000 Kunden – vorwiegend Männer im Alter zwischen 30 und 50 Jahren. Insgesamt arbeiten 150 Mitarbeiter für das Berliner Unternehmen, 70 davon als Stylisten. Mittlerweile ist Outfittery in acht Länder aktiv.

Gegründet wurde das Unternehmen von den beiden Geschäftsführerinnen Julia Bösch, Anna Alex sowie Tobias Nendel im Januar 2012. Drei Monate später ging das Startup online – damals noch unter dem Namen Paul Secret. Finanziell ausgestattet wurde Outfittery zuletzt Anfang 2014 mit einer Millionenfinanzierung von Mangrove Capital Partners, RI Digital Ventures und einem Fonds der IBB. Weitere Investoren sind unter anderem Holtzbrinck Ventures und der High-Tech Gründerfonds.

Wir haben uns mal im Büro von Outfittery umgesehen. So sieht es dort aus:

Zur Galerie

Gründerin Julia Bösch beim Tischtennis.