Outreach manager

Ein Beitrag von Stephan Czysch, Geschäftsführer der Berliner Online-Marketing-Agentur Trust Agents. Das 35-köpfige Team unterstützt Unternehmen bei allen Facetten der Suchmaschinenoptimierung.

Mit einfachen Schritten die Effizienz von Online-Marketing-Aktivitäten steigern

Ein Blick in viele Online-Marketing-Abteilungen zeigt eine strikte Trennung der Kanäle: Hier die Verantwortlichen für SEA, dort die SEO-Abteilung gefolgt vom Display-Marketing-Team, vorne Social-Media, hinten E-Mail-Marketing sowie PR und im anderen Stockwerk das Affiliate-Team. Grundsätzlich lässt sich an dieser Konstellation wenig Schlechtes finden, denn jeder Kanal bedarf einer eigenen Qualifikation. Nicht zu verschweigen ist hierbei das Fachwissen, welches innerhalb der Abteilungen über Tools, Strategien und Erfolge aufgebaut wird.

Anzeige
Neben den kanalspezifischen Unterschieden gibt es allerdings auch Überschneidungen: So bewegen sich beispielsweise SEO und SEA im selben Umfeld, nämlich Suchmaschinen. Nur der Weg, wie innerhalb der Suchergebnisse eine Nutzeransprache umgesetzt wird, unterscheidet sich. Doch die Erkenntnisse, was besonders gut für die Teilbereiche funktioniert, sollten auf jeden Fall zum Wohle des Unternehmens geteilt werden.

Auch zwischen Display-Marketing und SEA gibt es Überschneidungen, denn das reichweitenstarke Google-Display-Netzwerk wird eben über Google Adwords gesteuert. Ähnlich sieht es bei den Kanälen Social Media und SEO aus, die beide für sich reklamieren, dass die Kontaktaufnahme mit Bloggern im eigenen Hoheitsgebiet liegt. Und auch das Affiliate-Marketing-Team kontaktiert zur Steigerung der Reichweite ebendiese.

Wäre es nicht effizienter, beispielsweise das Thema „Outreach“ zentral im Unternehmen zu bündeln und kanalübergreifend zu versuchen, eine möglichst ideale Zusammenarbeit mit anderen Websites zu vereinbaren?

Fünf Gründe, weshalb lieber weniger als mehr Personen für ein Unternehmen auf Kooperationssuche sein sollten

Wenn die verantwortlichen Mitarbeiter die notwendigen (Grund-)Kenntnisse über die einzelnen Marketingkanäle und deren Besonderheiten mitbringen: Warum nicht das Thema Outreach in den Händen weniger Personen bündeln? Besonders die Kanäle SEO und Affiliate lassen sich sinnvoll kombinieren. Dafür sprechen unter anderem die folgenden fünf Gründe:

1. Die Anzahl der Erstkontakte zwischen Unternehmen und Kooperationspartner werden minimiert

Wer selbst Websites betreibt, kennt das Phänomen: Von verschiedenen Mitarbeitern eines Unternehmens, die jeweils für einen Kanal eine Kooperation vereinbaren möchten, wird man kontaktiert. Abgesehen davon, dass die Kontaktrecherche durchaus zeitaufwändig ist, ist die Erstkontaktaufnahme wesentlich schwieriger als eine wiederholte Ansprache nach einer bereits erfolgreichen Zusammenarbeit.

2. Eine bessere Betreuung der Kooperationspartner wird gewährleistet

Wenn weniger Personen mit einem Kooperationspartner sprechen, wird dadurch die Betreuung prinzipiell verbessert. Selbiges gilt für die Bindung des Kooperationspartners an das Unternehmen. Der Kooperationspartner weiß viel schneller, mit wem er wegen eines Anliegens sprechen muss.

3. Tools bisher „fremder“ Kanäle lassen sich effizienter nutzen

Affiliate-Teams bedienen sich regelmäßig klassischer SEM-Tools, um nach Partnern zu recherchieren und deren Trafficpotenzial einzuschätzen. Die Toolkenntnisse sind dabei allerdings in der Regel nicht so tiefgehend, wie sie sein könnten. So bieten eigentlich für SEO-Zwecke konzipierte Backlink-Tools durchaus die Möglichkeit, mit wenig Aufwand Affiliate-Partner eines Wettbewerbers aufzudecken. Anhand der Suche nach Mustern in Linkprofilen lassen sich beispielsweise über 1.500 Domains finden, die mit Meinpaket.de kooperieren.

Diese Recherchemethode lässt sich natürlich weiter verfeinern und auf einzelne Themen(gebiete) eingrenzen.

4. Private Affiliate-Netzwerke können SEO- und Affiliate-Nutzen kombinieren

Große Affiliate-Netzwerke haben aus SEO-Sicht den Nachteil, dass die zum Einsatz kommenden Links das Ranking in der Websuche nicht verbessern. Anders sieht es natürlich aus, wenn ein privates Affiliate-Netzwerk eingesetzt wird, und das Tracking dabei über Verweise stattfindet, die den SEO-Erfolg unterstützen können.

Anzeige
5. Vielfältigere Aufgaben erhöhen die Mitarbeiterzufriedenheit

Auch die Komponente Mitarbeiter sollte nicht außer Acht gelassen werden. Häufig hört man davon, dass die eigenen Beschäftigten mehr Einblicke in die tägliche Arbeit anderer Abteilungen erhalten möchten. Durch die Schaffung einer kanalübergreifenden Schnittstellenfunktion im Bereich des Kooperationsmanagements ist dies gegeben. Der Mitarbeiter arbeitet für unterschiedliche Abteilungen gleichzeitig und überwindet das Kanaldenken zum Wohle des Unternehmens.

Bild. © panthermedia.net / Simon Bodamer