Anzeige
Laut Microsoft-Pressemitteilung hat die Staatsanwaltschaft Halle nach monatelangen Ermittlungen 18 Objekte der Firma PC Fritz durchsucht. Der Verdacht: Der Online-Händler soll im großen Stil Raubkopien von Windows 7 als Originale verkauft haben und dafür mit einem Kampfpreis am Markt geworben haben. Einer ersten Schätzung zufolge wurden 100.000 verdächtige Datenträger sichergestellt. Bewerkstelligt wurde dies nach Ermittlerangaben durch Datenträger, die Sicherungskopien nachempfunden wurden. Microsoft identifizierte die entsprechenden Datenträger allerdings und erstattete Strafanzeige.