pebble-fitbit

Guten Morgen! Während wir geschlafen haben, wurde in anderen Teilen der Welt gearbeitet:

Pebble ist Geschichte. Das Startup, dass durch seine Kickstarter-finanzierte Smartwatch bekannt wurde, hat die Software-Assets an Fitbit verkauft, die Hardware wird eingestellt. Das neue Modell Pebble 2 wird nicht mehr ausgeliefert und der Support für die bereits verkauften Uhren endet. Fitbit soll 40 Millionen US-Dollar gezahlt haben und damit nicht die Verbindlichkeiten des Startups vollständig abdecken. Nur ein Teil der Mitarbeiter soll ein Übernahmeangebot des neuen Eigentümers erhalten haben. Gründer Eric Migicovsky ist als Partner bei Y Combinator im Gespräch. [Mehr bei Reuters]

Apple soll mit Hollywood-Studios verhandeln, um Filme zwei Wochen nach der Kinopremiere auf iTunes anzubieten. [Mehr bei Bloomberg]

Facebook hat eine Patentanmeldung für ein Tool, das Fehlinformationen erkennt und löscht, eingereicht. [Mehr bei The Verge]

Apple-Zulieferer Foxconn will tatsächlich einen Standort in den USA aufbauen und kommt damit einer Forderung von Donald Trump nach. [Mehr bei CNN]

Micrsoft und Intel starten eine Zusammenarbeit im Bereich Connected Home und wollen ein Amazon-Echo-ähnliches Gerät entwickeln. [Mehr bei The Verge]

Einen schönen Donnerstag!

Eure Gründerszene-Redaktion

Bild: Pebble

Was geschah, während du schliefst?

Erfahre es per E-Mail morgens zum Frühstück.