personal_und_informatik

Das Hauptquartier von Personal & Informatik

Schon einmal hat Permira bei einem deutschen Software-Unternehmen zugeschlagen: Vor zwei Jahren übernahm der Finanzinvestor den Hidden Champion TeamViewer, ein Software-Unternehmen aus Göppingen. Der Kaufpreis lag bei 870 Millionen Euro.

Anzeige
Jetzt kauft Permira ein weiteres deutsches Software-Unternehmen: Personal & Informatik (P&I) aus Wiesbaden. Die Software ist auf Gehaltsabrechnungen und das Personal-Management spezialisiert. Etwa 15.000 kleine und mittelständische Unternehmen sowie Behörden und öffentliche Stellen verwenden das Programm, heißt es von P&I. In den vergangenen Jahren habe das Software-Unternehmen Umsatz und Ergebnis „kontinuierlich deutlich gesteigert“. Insbesondere der deutsche Markt wachse jedes Jahr um zehn Prozent, schreibt das Unternehmen in einer Mitteilung.

Wie viel das Private-Equity-Unternehmen für die Mehrheitsbeteiligung an P&I bezahlt hat, verraten die Parteien nicht. Kurz vor der Übernahme berichtete Bloomberg – unter Berufung auf Kreise – von einem Kaufpreis von 900 Millionen Dollar.

P&I war bereits in den Händen von Finanzinvestoren. Der ehemalige Eigentümer HgCapital übernahm erst vor drei Jahren eine Mehrheit von der Private-Equity-Firma Carlyle. Damals kostete die Übernahme 385 Millionen Euro. Das Unternehmen aus Wiesbaden wurde bereits 1968 gegründet.

Bild: P&I