Der wohl einflussreichste Deutsche im Silicon Valley: Google-Manager Philipp Schindler

Der wohl einflussreichste Deutsche im Silicon Valley: Google-Manager Philipp Schindler

Ein prominenter Geldgeber für deutsche Startups: Philipp Schindler, Vorstand bei Google und einer der einflussreichsten Deutschen im Silicon Valley, hat zusammen mit dem Hedgefondsmanager Roman Rosslenbroich den June Fund in Berlin gestartet, wie das Manager-Magazin berichtet. Das Tagesgeschäft führen Schindlers Bruder Florian sowie der ehemalige Earlybird-Manager David Rosskamp, die ebenfalls Partner sind.

Anzeige
Allerdings seien die Aktivitäten nichts Neues, erklärt Florian Schindler gegenüber Gründerszene, der Fonds befinde sich bereits in der zweiten Generation. Sein Bruder und er würden Partner Roman Rosslenbroich bereits seit vielen Jahren kennen, das Team habe schon länger in dieser Konstellation zusammengearbeitet, betont er. Neu sei währenddessen der Name des Fonds. Zu Details wie etwa dem Volumen wolle man sich vorläufig bedeckt halten. Nur so viel verrät Schindler: Alle vier Partner hätten in den Fonds investiert. Ob es weitere Investoren gebe, will er nicht verraten. Google und die Muttergesellschaft Alphabet seien aber keine Geldgeber.

Der June Fund, der noch nicht geschlossen ist, investiere in Netzwerke – auch dezentralisierte –, Infrastrukturtechnologien oder Cloud-Software. Investiert werde überall in der Welt sagt Schindler, dabei nur zum geringeren Teil in Deutschland. Erste Engagements habe es bereits gegeben, allerdings will der June-Partner sich dazu nicht äußern. Das Manager Magazin hatte das Münchener Startup SimScale, eine cloudbasierten Simulationssoftware für Ingenieure, und CRX Markets, einen Marktplatz für Supply-Chain-Finanzierung, als Investments genannt.

Bild: FilmMagic / Gettyimages