Philippa Pauen Wummelkiste

Neuer Geschäftsführer, Gründerin bleibt Holding-CEO

Philippa Pauen steuert den Abo-Boxen-Versender Wummelkiste nicht mehr operativ: Die Gründerin wechselt in den Beirat der Berliner GmbH, bleibt aber nach eigenen Angaben CEO der US-amerikanischen Holdinggesellschaft und in dieser Rolle strategisch eingebunden. Pauens Nachfolger als Geschäftsführer ist Gordon C. Thompson, der bereits seit zwei Jahren bei Wummelkiste beschäftigt ist, unterstützt wird er von Christiane Sengers als Prokuristin.

G Tipp – Lesenswert bei Gründerszene Wummelkiste-Gründerin Philippa Pauen im Interview

Wie aus dem Unternehmensumfeld zu hören ist, baut der aus Südafrika stammende Thompson derzeit einen neuen Geschäftsbereich auf. Mit dem Wechsel in der Geschäftsführung soll es auch strategische Änderungen geben – welche das sind, war bislang allerdings nicht zu erfahren.

Anzeige
Im vergangenen September hatte das Bastel-Boxen-Startup eine siebenstellige Finanzierung unter anderem von Business Angel Christian Vollmann, Dress-for-Less-Gründer Holger Hengstler und Tape.tv-Aufsichtsratschef Lars Dittrich sowie Blumberg CapitalTeam Europe und der German Startups Group erhalten. Noch im gleichen Jahr beteiligte sich auch die Investitionsbank Berlin (IBB) mit einer sechsstelligen Summe.

Gleichzeitig hatte das sich wieder hauptsächlich auf den deutschen Markt refokussierte Startup einen neuen Einmal-Shop eingeführt: Auch wenn Wummelkiste damit vom reinen Abo-Modell abrückte, wollte Gründerin Pauen den Shop nicht als grundlege Änderung des Geschäftsmodells verstanden wissen: „Die Wummelkiste bleibt das tragende Produkt in unserem Geschäftsmodell”, betonte sie im März gegenüber Gründerszene.

Der Shop solle laut Pauen eher zur Erweiterung der Zielgruppe dienen: für Neukunden, die das Produkt ohne Abo-Verpflichtung kennen lernen wollen; und für bestehende Kunden, die zu bestimmten Anlässen – dem Geburtstag eines befreundeten Kindes etwa – eine Box verschenken wollen. „Ich könnte mir vorstellen, dass wir dieses Angebot weiter ausweiten“, so Pauen weiter. Derzeit ist das Angebot allerings eher versteckt auf der Webseite eingebunden.

Bild: Wummelkiste