Pijajo, Shyftplan, Schichtplanung

Die Pijajo-Gründer John Nitschke (links) und Jan-Martin Josten

Shyftplan ist das neue Pijajo-Produkt

Das Berliner Startup Pijajo hat seine Produktpalette um ein zweites Tool erweitert: Die Schichtplanungs-Software Shyftplan soll zeitaufwendige Personalverwaltungssysteme ablösen und verspricht Arbeitnehmern und Angestellten weniger Bürokratie.

Anzeige
Das Startup der beiden Gründer John Nitschke und Jan-Martin Josten war bislang mit einem Personalvermittlungstool für Messeagenturen am Markt. Mit Shyftplan will Pijajo nun eine Lösung präsentieren, von der Unternehmen im Schichtbetrieb profitieren sollen. Die kostenlose Anwendung erlaubt das gemeinsame Erstellen von Schichtplänen und informiert Nutzer automatisch über Planänderungen. Lohnabrechnungen lassen sich über eine kostenpflichtige Erweiterung automatisieren. Weitere gebührenpflichtige Features wie etwa die Funktion, Arbeitsverträge online abzuschließen, sollen folgen. Mitgründer John Nitschke kündigte gegenüber Gründerszene an, auch das Messeagentur-Tool in absehbarer Zeit „höchstwahrscheinlich“ in das neue Produkt integrieren zu wollen.

Im vergangenen Oktober hatte sich das Startup eine Frühphasenfinanzierung des Landes Berlin in Höhe von 385.000 Euro sichern können. Pijajo hat derzeit sieben Mitarbeiter und ist mittlerweile aus dem Berliner Außenbezirk Lankwitz in ein Kreuzberger Büro umgezogen.

Bild: Pijajo