Die wichtigsten Tech- und Startup-News des Wochenendes

Während Europa schläft, läuft die Tech-Branche an der US-Westküste auf Hochtouren.

Internationalisierung: Pinterest holt sich 367 Millionen US-Dollar

Es ist eines der eher unterschätzten Startups aus San Francisco, wahrscheinlich weil nicht die Tech-Community die Zielgruppe ist: Pinterest ist jetzt offiziell elf Milliarden US-Dollar wert. Das Portal bestätigt, in der jüngsten Finanzierungsrunde 367 Millionen US-Dollar erhalten zu haben und könnte noch weitere 211 Millionen Dollar holen. Mit dem Geld wollen die Betreiber die Internationalisierung vorantreiben. Seit Anfang des Jahres versucht die Plattform auch, mehr männliche Nutzer anzuziehen und intensiviert die Einbindung von Werbung.  [mehr dazu bei Wall Street Journal]

Anzeige

Weitere Meldungen

Apple soll im September einen Online-TV-Dienst für bis zu 40 Dollar im Monat starten und holt sich dafür große US-TV-Sender. [mehr dazu bei 9to5Mac]

Investor Bill Gurley (Snapchat und Uber) warnt einmal mehr vor dem Platzen der Tech-Blase und rechnet dieses Jahr mit „toten Einhörnern“. [mehr dazu bei Fortune]

Uber-CFO Brent Callinicos tritt zurück, will jedoch weiter als Berater für das Startup tätig sein. [mehr dazu bei Business Insider]

Facebook stellt bei der f8-Konferenz nächste Woche Berichten zufolge offenbar ein Analyse-Tool vor, dass die Wirkung von Mobile Ads auswertet. [mehr dazu bei The Information]

Bild: NamensnennungWeitergabe unter gleichen Bedingungen Bestimmte Rechte vorbehalten von ShardsOfBlue

Was geschah, während du schliefst?

Erfahre es per E-Mail morgens zum Frühstück.