Pioneers 2014: Tipps, Tricks und Know-how

Nachdem am ersten Tag des Pioneers Festival in Wien eher die Produkte im Vordergrund stehen, gibt es am zweiten Tag auch haufenweise Input fürs Startup-Business: fürs Wachstum, die Finanzierung, das Überleben.

Am Anfang stehen aber Grußworte von offizieller Seite.

Auch der gerade mal 28-jährige österreichische Außenminister Sebastian Kurz schaut in der Hofburg vorbei… 

…und macht gleich mal eine vermutlich wenig populäre Ansage:

Fred Destin spricht über Investorengefühle (und darüber, wie Startups einen verfrühten Tod vermeiden können). 

Das Robotics-Startup Anki bekommt die besten Fragen aus dem Publikum.

Tipps und Tricks fürs Hyper-Wachstum gibt’s von Growth Hacker Neil Patel.

Zwischendurch werden die acht Finalisten des festivaleigenen Startup-Wettbewerbs bekannt gegeben – darunter sind mit Mimi und Crate auch zwei deutsche Startups. Crate fuhr vor kurzem auch den Sieg bei der TechCrunch Disrupt ein – und sprach anschließend über die Schwierigkeit, ein kompliziertes Hightech-Produkt in einen guten Pitch zu verpacken

Andere Startups lassen sich von den Top-Investoren Gil Dibner, Jason Ball, Marvin Liao „rösten“ – so wie Shoka-Gründer Daniel Falus.

Für die Besucher gab es am zweiten Tag massig Tipps, Learnings und Know-how mitzunehmen. Seriengründer Sarik Weber packte sich noch ein besonderes Mitbringsel ein.


Mehr Bilder von der Tech-Konferenz:

Zur Galerie

Am Morgen des zweiten Tags ist es noch ziemlich leer in der Wiener Hofburg.

Bilder: Gründerszene