Franz Duge PresentHub Chocri

Franz Duge über PresentHub und Chocri

2008 gründete er den Onlineshop mit, nun ist Franz Duge als Geschäftsführer bei Chocri ausgestiegen, bleibt dem Unternehmen jedoch als Gesellschafter und Beiratsmitglied erhalten. Chocri-Mitgründer und Mit-Geschäftsführer Michael Bruck übernimmt damit künftig die alleinige Geschäftsführungsspitze. Der ehemalige Preis24-Geschäftsführer Guido Veth verantwortet zudem ab sofort das Privatkunden-Geschäft des Unternehmens.

Im Frischlings-Interview mit Gründerszene sprach Franz Duge über sein neues Startup PresentHub (www.presenthub.de) und die Gründe seines Chocri-Weggangs.

Wer seid Ihr und was macht Ihr?

Getreu dem Motto: „Kleine Geschenke erhalten die Freundschaft“ helfen wir Unternehmen dabei, Ihre Kunden durch Geschenke glücklicher zu machen – sprich die Kundenbindung zu verbessern. Hierbei setzt PresentHub auf Schnittstellen zu CRM-Systemen, um den Geschenkversand so einfach wie möglich zu machen. Die Lieferung der Produkte erfolgt durch im Markt etablierte Unternehmen, wie zum Beispiel Blume2000 für Blumen.

Hinter jedem Erfolg steckt eine Vision. Wie seid Ihr auf Eure Idee gestoßen?

Ich (Franz Duge) habe vor einigen Jahren einen Versicherungs-CRM-Manager getroffen. Er suchte damals Brot und Salz für umziehende Kunden. Aus diesem Treffen entstand die Idee durch Geschenke die Kundenbindung zu verbessern.

Noch wichtiger als die Idee ist häufig das Team. Wer sind die Gründer, was habt Ihr vorher gemacht und wie habt Ihr zueinander gefunden?

Ich habe vor fünf Jahren Chocri mitgegründet und aufgebaut. Björn Reeh kam 2010 als IT-Leiter zu Chocri. Dort haben wir uns kennen gelernt und wissen, dass wir sehr gut zusammenarbeiten und uns hervorragend ergänzen.

Weshalb hast du Chocri als Geschäftsführer verlassen und was hast du aus der Zeit bei dem Unternehmen gelernt?

Nach fünf Jahren Chocri habe ich mich dazu entschlossen, wieder etwas Neues zu wagen und eine neue Herausforderung zu suchen. In den fünf Jahren habe ich alle Höhen und Tiefen erlebt und sehr viel gelernt. Vor allem die Mitarbeiterführung war ein sehr spannendes Feld, wo ich auch einige Anfängerfehler mitgenommen habe. Darüber hinaus habe ich durch Ritter Sport als Investor viel über Controlling und Reporting gelernt.

Viele Gründungsideen sind nicht gänzlich neu. Was ist Euer USP und was macht Ihr anders als alle anderen?

Anzeige
Die Geschenkebestellung bei PresentHub ist für die Nutzer sehr einfach. Durch die direkte Anbindung an die großen CRM-Systeme, wie zum Beispiel Salesforce, ist es mit drei Klicks möglich zum Beispiel einen Blumenstrauß an einen großen Münchner Kunden zu schicken, obwohl man gerade in Hamburg ist. Zudem ist die Abrechnung für die Unternehmen sehr einfach und reduziert den Administrationsaufwand für Geschenke auf ein Minimum.

Zum Business: Wie funktioniert Euer Geschäftsmodell? Und wie groß ist das Marktpotenzial?

PresentHub bildet die Schnittstelle zwischen den CRM-Systemen und den Geschenkelieferanten. Das ermöglicht uns hohe Skalierungseffekte. Marktpotenzial: Allein in Deutschland nutzen schon über vier Millionen Mitarbeiter CRM-Systeme – und jedes Jahr werden es elf Prozent mehr. Unser Ziel ist, bei möglichst vielen CRM-Systemen vertreten zu sein.

Ideen umzusetzen kostet Geld. Wie finanziert Ihr Euch?

Die ersten Schritte haben wir selbst finanziert. Für die weiteren Schritte suchen wir nun Investoren.

Gibt es etwas, das Euch noch fehlt? Ein Mitarbeiter, ein Investor oder ein Büro?

Ein gutes Team haben wir, ein schönes Büro auch. Nach geeigneten Business Angels sind wir gerade auf der Suche

Gibt es ein großes Vorbild für Euch?

Karma in den USA hat ein ähnliches Schnittstellen-Geschenke-Modell, jedoch ausschließlich für Privatkunden, angeboten. 2012 wurde es von Facebook übernommen und bildet nur die Grundlage für Facebook-Gifts.

Stellt Euch vor, Ihr könntet ein Lunch gewinnen. Wen würdet ihr aus der deutschen Startup-Branche gerne mit an den Tisch holen?

Mit Lars Hinrichs würden wir gern sprechen. Seine Erfahrung im Bereich Kontaktmanagement sind sicher sehr spannend.

Wo steht Ihr heute in einem Jahr?

In einem Jahr haben wir die größten CRM-Systeme (Salesforce, Microsoft Dynamics, SAP CRM, Oracle CRM) angebunden und über 500 Kunden, die PresentHub regelmäßig einsetzen.

Bild: PresentHub