misterb&b-founding_team

Die Misterb&b-Gründer François de Landes , Marc Dedonder, Matthieu Jost und Chris Sinton (von links)

Der Berliner Investor Project A Ventures finanziert ein französisches Startup. Mit insgesamt 8,5 Millionen Euro stattet Project A gemeinsam mit dem Risikokapitalgeber Ventech den Wohnungsvermittler Misterb&b aus. Das Portal vermittelt Unterkünfte auf Zeit an Menschen, die zum Beispiel lesbisch, schwul, bisexuell oder transgender sind.

Anzeige

Die Idee zu dem Portal kam Gründer Matthieu Jost, als er mit seinem Partner verreiste und mit seiner damaligen Gastgeberin schlechte Erfahrungen machte, heißt es in einer Mitteilung. Nun hat das vor drei Jahren in Frankreich gegründete Startup nach eigenen Angaben 100.000 Nutzer, 10.000 davon in Deutschland.

„Obwohl das Angebot von Kurzzeitvermietungen von Unterkünften steigt, ist es für schwul-lesbische GastgeberInnen und Reisende nicht selbstverständlich [ist], sich überall sicher und willkommen zu fühlen”, lässt sich CEO Jost zitieren.

Bild: Misterb&b