project-a-ventures-coureon

Der Berliner Inkubator Project A  hat ein neues Startup ausgebrütet: Die E-Commerce-Lösung Coureon will Händlern die Verwaltung ihrer verkauften Waren erleichtern. Zuerst berichtete Deutsche Startups über das jüngste Venture des Inkubators, der sich zu Coureon bislang nicht äußern will.

Project A hält 71 Prozent der Anteile an dem jungen Unternehmen, die restlichen Anteile liegen bei Coureon-Mitgründer Nicolas Löber. Löber firmiert gemeinsam mit Federico Frascà als Geschäftsführer. Die Coureon-Trägerfirma PacPal Logistics GmbH wurde im Januar angemeldet.

Anzeige
Mit der Software-Lösung von Coureon können Händler ihre Bestellungen, die sie über Plattformen verkaufen, verwalten. Bisher sind nur die beiden Online-Riesen Amazon und Ebay integriert. Versandkosten von verschiedenen Anbietern können verglichen werden, Pakete direkt vom Händler abgeholt und versandt werden.

Project A hat nach eigenen Angaben zurzeit fünf Startups im Portfolio, die sich ebenfalls mit digitalen Lösungen für Händler beschäftigen: Die Marketingagentur ESV Digital Brazil, die Kundendaten-Analyseplattformen Eyeota und Semasio, die Werbeagentur Glow und das E-Commerce-Framework Spryker.

Bild: Namensnennung Bestimmte Rechte vorbehalten von enersauce