ecabo scandoo holtzbrinck ventures

Das japanische Unternehmen Recruit Holdings hat das Berliner Startup Quandoo für rund 198,6 Millionen Euro gekauft. Recruit war bereits im vergangenen Herbst bei der Restaurant-Buchungsplattform eingestiegen und hatte zunächst sieben Prozent übernommen.

Anzeige
Im vergangenen Sommer konnte das Startup in der Serie-C-Finanzierung 25 Millionen US-Dollar von Piton Capital und den Altinvestoren Holtzbrinck Ventures, DN Capital, Atlantic Capital und Konstantin Sixt einsammeln. 2013 waren bereits acht Millionen in das Startup geflossen.

Die Groupon-Manager Philipp Magin und Daniel Glasner verließen das Couponing-Unternehmen im Sommer 2012 und starteten im Herbst des selben Jahres zusammen mit drei weiteren Gründern, Ronny Lange, Sebastian Moser und Tim-Hendrik Meyer, eCabo als Produkt der Squido GmbH. 2013 wurde eCabo in Quandoo umgetauft. Gründer Daniel Glasner wechselte vor mehreren Monaten in den Aufsichtsrat.

Über das Buchungssystem von Quandoo können Nutzer mittlerweile Tische in 6.000 Restaurants in 13 Ländern und 145 Städten buchen.


Übersicht: Die wichtigsten Exits der vergangenen Monate
Zur Galerie

Jan Schusts Affiliate Deals übernahm im Februar 2015 den größeren Wettbewerber 100partnerprogramme.de, der bereits im Jahr 2002 von Karsten Windfelder ins Leben gerufen wurde. Künftig vereint die Super Affiliate Network GmbH mit 100partnerprogramme.de, Affiliate-deals.de und Affiliate-People.com drei bekannte Informationsportale unter einem Dach. 100partnerprogramme-Gründer Windfelder soll beratend für alle betriebenen Portale aktiv sein. Im Bild: Affiliate-Deals-Gründer Jan Schust; Quelle: Jan Schust

Bild: Quandoo