Datenleck bei Premiere von Quizduell-Show: 50.000 Nutzer betroffen?

Da will die ARD mit einer Quizduell-Show endlich bei den jüngeren Zuschauern punkten und dann geht gleich bei der ersten Sendung alles schief – Hacker hätten die Server lahmgelegt, sagte Moderator Jörg Pilawa am Montagabend live im Fernsehen. „Wenn die technischen Probleme nicht gelöst werden, dann ist das Experiment gescheitert“, resümierte Pilawa nach der Sendung. Nach wie vor sei jedoch nicht geklärt, ob tatsächlich ein Hacker-Angriff Grund für den Totalausfall war, gaben die ARD und die Produktionsfirma itv gegenüber Heise Online zu.

Anzeige
Zu Beginn der Sendung hatte der Moderator die Zuschauer noch zum „größten TV-Experiment des Jahres“ begrüßt. Zum ersten Mal in der TV-Geschichte sollten sich die Zuschauer per Smartphone-App am Spiel im Fernsehen beteiligen. Noch zu Beginn der Sendung hatte Pilawa verkündet, dass die neue auf das Fernsehen zugeschnittene Quizduell-App 187.000 Mal runtergeladen worden sei.

Heise Security berichtet derweil von einem weiteren Problem: Durch ein Datenleck konnte offenbar auf die persönlichen Informationen von Zuschauern zugegriffen werden, die per App in der Show mitspielen wollten. Über 50.000 Nutzer seien insgesamt betroffen.

Update, 14. Mai 2014: Auch bei der zweiten Quizduell-Sendung am Dienstagabend setzte die Technik aus; wieder konnten die Kandidaten nur gegen das Publikum im Studio antreten. Es sei immer noch nicht geklärt, ob tatsächlich ein Hacker für den Ausfall verantwortlich gewesen sei, sagte ein ARD-Sprecher am Mittwoch.

Zu dem Datenleck erklärte die ARD in einem offiziellen Statement, „dass Daten von registrierten Usern für das Quizduell während der Belastungstests zeitweise bedauerlicherweise nicht ausreichend geschützt waren“. Die Sicherheitslücke sei nach den Test sofort geschlossen worden. „Es wird derzeit geprüft, ob und gegebenenfalls in welchem Umfang auf die Daten zugegriffen wurde.“

Die erste Version des Artikels erschien am 13. Mai 2014. 

Die ARD hatte für die Second-Screen-Show sogar die beliebte Vorabend-Serie „Verbotene Liebe“ vom traditionellen Sendeplatz verdrängt. Geplant ist, die Quizduell-Show drei Wochen lang montags bis freitags zu senden. Am heutigen Dienstag will die ARD einen zweiten Versuch starten.

G Tipp – Lesenswert bei Gründerszene Quizduell-Erfinder: „Wir sind definitiv noch keine Millionäre.“

Auf Twitter wurde die Panne viel kommentiert. Eine Übersicht.