Rebelle-Gründerin Cécile Gaulke

Das Hamburger Fashion-Startup Rebelle hat in der Serie-B-Finanzierung mehrere Millionen Euro eingesammelt. Als Neuinvestoren beteiligen sich North-East Venture aus Kopenhagen und die Deutsche Balaton AG aus Heidelberg. Auch die Altgesellschafter, bestehend aus dem High-Tech Gründerfonds, der HCS Beteiligungsgesellschaft, Hanse Ventures und verschiedenen Privatinvestoren, beteiligen sich an der Finanzierungsrunde.

„Mit dem zusätzlichen Kapital können wir das Wachstumstempo deutlich beschleunigen und in attraktive Auslandsmärkte expandieren“, lässt sich Cécile Gaulke, Gründerin und Geschäftsführerin von Rebelle, zitieren.

Anzeige
Rebelle wurde Anfang 2013 von Gaulke und Max Schönemann mit Unterstützung des Hamburger Company Builder Hanse Ventures gegründet. Die Plattform ging im August 2013 online. Der High-Tech Gründerfonds beteiligte sich in der Seed-Finanzierung im Oktober 2013 an dem Unternehmen. Im März 2014 folgte eine Serie-A-Finanzierung, bei der Rebelle einen mittleren Millionenbetrag einsammelte.

G Tipp – Lesenswert bei Gründerszene Cécile Gaulke im Interview: „Rebelle war Glamloop einfach in einigen Punkten voraus“

Im August 2014 übernahm Rebelle schließlich den Wettbewerber Glamloop aus München und die Kunden des Berliner Startups TrendU. Mittlerweile hat das Startup nach eigenen Angaben mehr als 20.000 Artikel von über 600 Designermarken auf der Plattform. Rebelle ist in 28 europäischen Ländern aktiv und konkurriert international vor allem mit dem französischen Startup Vestiaire Collective.

Bild: Rebelle