Glamloop-Gründerinnen Kiana Mardi (l.) und Alexandra Podeanu

Glamloop-Gründerinnen Kiana Mardi (l.) und Alexandra Podeanu

Glamloop wird ein Jahr nach dem Start verkauft

Das Hamburger Startup Rebelle übernimmt den Münchner Wettbewerber Glamloop. Die Kaufsumme wird nicht genannt. Die Aktivitäten von Glamloop sollen unter dem Dach von Rebelle weitergeführt werden.

Anzeige
„Mit dem Kauf festigen wir unsere Position als führender Anbieter in diesem Segment. Zudem gewinnen wir neue Kunden und viele exklusive Designerschätze für unsere Plattform“, lässt sich Rebelle-Gründerin Cécile Gaulke zitieren. Nach der Integration von Glamloop will sich das von Hanse Ventures geförderte Startup auf die Internationalisierung fokussieren.

Rebelle wurde im August 2013 von Cécile Gaulke und Max Laurent Schönemann gelauncht. Im März diesen Jahres konnte das Startup einen siebenstelligen Betrag einsammeln. Der übernommene Wettbewerber Glamloop wurde etwa zeitgleich im vergangenen Jahr von Alexandra Podeanu und Kiana Mardi gestartet. Das Münchner Startup wurde unter anderem von Capnamic Ventures, OP Ventures und Holtzbrinck Ventures unterstützt. Weitere Wettbewerber von Rebelle sind Mädchenflohmarkt und Kleiderkreisel.

Bild: Glamloop