Exklusiv: Dicht gefolgt auf die Finanzierungsnews des Wettbewerbers Wirkaufens gibt der Re-Commerce-Anbieter ReBuy (www.rebuy.de) eine Wasserstandsmeldung heraus: 55 Millionen Euro Umsatz habe das Unternehmen im vergangenen Jahr gemacht. Mehr als 27 Millionen Euro wurden dabei an die Kunden für gebrauchte Artikel ausgezahlt, heißt es weiter von dem Unternehmen. Im Bereich Elektronik – speziell Smartphones und Tablets – habe man dabei das Geschäft verdoppeln können. Hier profitiere man von den kurzen Produktzyklen der Hersteller.

Anzeige
Im Vergleich zum Vorjahr hat sich das Wachstum damit leicht abgeschwächt. Für 2012 hatte man einen Umsatz von 40 Millionen Euro vermeldet, was knapp einer Verdopplung entsprochen hatte. Konkrete Zahlen zur Gewinn- und Verlustrechnung wollte das Berliner Jungunternehmen nicht verraten.

Im vergangenen Herbst hatte Mitgründer und Co-Geschäftsführer Marcus Börner das Management-Team von Rebuy verlassen und sich aus dem operativen Tagesgeschäft zurückgezogen. Seine operativen Verantwortlichkeiten gingen auf seine Gründerkollegen Lawrence Leuschner und Tim Fronzek über.

Bild: Rebuy