Orion Rah, Rocket Internet, Finance Abteilung, Startup, Berlin

Über den Dächern – Investment Controller Orion Rah am Rocket-Hauptsitz in Berlin

Der Berliner Investor Rocket Internet ist aus der weltweiten Startup-Szene nicht mehr wegzudenken. Das internationale Umfeld und der Rocket Speed begeisterten Orion Rah, 26, schon als Student. Seit einem Jahr arbeitet er nun als Investment Controller in der internationalen Rocket Finance Abteilung. Mit Gründerszene Jobbörse sprach er über seinen Arbeitsalltag, coole Team-Events, Onboarding-Prozesse für neue Mitarbeiter und erklärte, was er am Rocket-Team besonders schätzt.

First things first: Wer bist du, woher kommst du und was machst du bei Rocket Finance?

Ich heiße Orion, bin gebürtiger Berliner und seit 2014 bei Rocket. Angefangen habe ich als Werkstudent und bin mittlerweile fester Bestandteil des International Investment Controlling Teams. Unser Team ist für finanzwirtschaftliche Bewertungsthemen verantwortlich.
Dies umfasst zum Beispiel Mitarbeiterbeteiligungen, das Erstellen von Finanzmodellen oder die Bewertungsunterstützung für unsere Ventures. Ein großes Projekt war gerade die Umstellung der Rechnungslegung auf IFRS (International Finance Reporting Standards).

Warum gerade Rocket?

Schon als Werkstudent habe ich von Anfang an viel Verantwortung und eigene Projekte bekommen. Mich reizen die Arbeit mit Kollegen aus aller Welt und der Einblick in verschiedene Business Modelle und Märkte. Dieses anspruchsvolle und dynamische Umfeld fasziniert mich tagtäglich.

Sag’s in einem Tweet: Beschreibe dein Arbeitsumfeld in 140 Zeichen.

It ain’t rocket science, it’s all about #rocketspeed.

Jetzt mal für Anfänger: Wie würdest du einem Kind erklären, was du beruflich machst?

Das ist natürlich sehr schwer, da mein Arbeitsbereich sehr komplex ist. Wir sind gegenüber der Öffentlichkeit, dem Gesetzgeber als auch unseren Investoren verpflichtet, Angaben zur Bewertung unserer Unternehmen zu machen.
Hierfür entwickle ich Modelle, um aussagekräftige Information zu ermitteln. Dabei muss ich mich an Vorschriften zur Unternehmensbewertung halten und meine getroffenen Annahmen vor Dritten begründen.

Wie sieht dein Arbeitsalltag aus? Viel Abwechslung, oder viel Routine? Wie oft schaut Oli euch auf die Finger?

Meine Routine beschränkt sich auf die erste halbe Stunde am Tag, in der ich meine E-Mails lese. Je nach Projekt stimme ich mich dann mit Kollegen aus Asien, Latein-Amerika oder Afrika ab, die dann zum Teil schon Feierabend machen aufgrund der Zeitverschiebung. Die Arbeit bei Rocket bietet viel Abwechslung, das macht es spannend.

Bei wichtigen Entscheidungen ist Oli natürlich immer eingebunden.

Es ist Montag morgen und du entdeckst ein neues Gesicht in deiner Abteilung. Gibt es ein Ritual, mit dem ihr neue Mitarbeiter begrüßt?

Am Monatsanfang werden neue Kollegen durch die jeweiligen Team Leads beim Rocket Breakfast vor der gesamten Belegschaften vorgestellt.
Beim anschließenden gemeinsamen Frühstück werden erste Kontakte geknüpft. Zum traditionellen On-Boarding gehört bei uns auch ein Teamlunch mit den neuen Kollegen, um sie so angenehm wie möglich willkommen zu heißen.

Aprospros Teamgeist: Gibt es Team-Events oder Veranstaltungen, die euch als Gruppe zusammenschweißen sollen? Und wenn ja, funktioniert’s?

Jedes Quartal findet ein Team-Event statt. Das können eine Spreefahrt oder eine Runde Lasertag sein aber auch ein Cocktailabend. Unsere letzten Events war zum Beispiel eine exklusive Abendführung durch den Berliner Zoo sowie die vorab Besichtigung des neuen Rocket Towers. Diese Events sind eine tolle Möglichkeit, seine Kollegen auch außerhalb der Arbeit besser kennenzulernen.

Den perfekten Mitarbeiter gibt es selten. Welche 3 Eigenschaften und Kompetenzen müssen deine zukünftigen Kollegen trotzdem auf jeden Fall mitbringen?

Für die erfolgreiche Zusammenarbeit in unserem Team ist es mir besonders wichtig, dass die zukünftigen Kollegen hervorragende Kommunikationsfähigkeiten mitbringen. Es geht oft hektisch bei uns zu und daher sind Abstimmungen untereinander essentiell. Bei der Untersuchung komplexer Sachverhalte sollte man einen kühlen Kopf bewahren, daher sind ausgeprägte analytische Fähigkeiten unabdingbar. Des Weiteren sollten sie ein hohes Maß an Verantwortungsbewusstsein besitzen und sich mit der Arbeit identifizieren können.

Internationales Umfeld, schickes Büro, neuste Technologie – was sticht für dich am meisten heraus?

Ich freue mich auf unseren Umzug im nächsten Jahr in den Rocket Tower. Trotz meiner Zahlenaffinität begeistert mich die internationale Ausrichtung und die Möglichkeit mit den unterschiedlichsten Menschen zusammen zu arbeiten am meisten.

Wenn’s mal nicht gut läuft: Was sind die besten Zutaten für ein motiviertes Team?

Mich motiviert vor allem, dass mein Chef mich mit schwierigen Sachverhalten nicht alleine lässt und mir jederzeit bei der Suche nach Lösungsansätzen hilft.
Wenn etwas nicht gut läuft, unterstützen wir uns gegenseitig und ich kann mich auf meine Kollegen verlassen.

Bei Finance-Abteilungen denkt man ja traditionell eher an einen konservativen Dresscode. Wie erscheint man denn bei euch zur Arbeit?

Anzug und Krawatte sucht man bei uns vergebens. Die meisten Kollegen kleiden sich so, wie sie sich am wohlsten fühlen. Das trägt auch zur guten Atmosphäre bei.

Last but not least: Welche Aufstiegsmöglichkeiten gibt es bei euch? Oder wird die Luft nach oben immer dünner?

Bei Rocket sind die Entwicklungsmöglichkeiten vielfältig. Wir arbeiten mit einem riesigen Netzwerk von Companies zusammen, welches immer wieder neue Möglichkeiten bietet. Rocket entwickelt sich rasend schnell – ebenso schnell kann man an der eigenen Karriere feilen.

Orion, Danke für das Gespräch.


Foto: Rocket Internet