Full House in der Recruiting Corner: Die Teams von Modomoto, Thermondo, Monoqi, von der Gründerszene Jobbörse, Helpling, dgroup, Lovoo und Delivery Hero (v.l.n.r.)

Gründerszene Jobbörse abermals mit Recruiting Corner am Start

Letzten Dienstag war es wieder so weit: Bereits zum vierten Mal präsentierte Gründerszene die HEUREKA Conference. Im Rahmen der Berlin Web Week lockte das eintägige Gründerevent rund 850 Teilnehmer in die Alte Münze in Berlin Mitte. Neben zahlreichen Workshops, interessanten Vorträgen von namhaften Sprechern und hochkarätig besetzten Panels bot die Veranstaltung den Gästen außerdem genügend Zeit und Raum zum Netzwerken.

Auch in diesem Jahr hostete die Gründerszene Jobbörse wieder die gut besuchte Recruiting Corner, in der Karriere-Interessierte die Gelegenheit zum direkten Austausch mit einigen der angesagtesten Arbeitgebern der Digitalwirtschaft hatten. In entspannter Atmosphäre und ganz ohne den üblichen Druck eines Bewerbungsgespräch nutzten zahlreiche Besucher die Chance, sich nicht nur einen Allround-Eindruck von der Szene zu verschaffen, sondern auch potentielle künftige Arbeitgeber face-to-face von sich zu überzeugen.

Anzeige
„Natürlich ist es schön, hier auf so einem Event direkt mit Bewerbern in Kontakt zu treten. So können wir sie besser von uns überzeugen und sie uns natürlich auch von sich“, erklärt Anja Schulz, Head of HR bei Lovoo in Dresden. „Man kann gleich feststellen, ob man auf einer Wellenlänge ist und weiß genau, ob man zusammenfindet oder nicht. Bei anderen Bewerbungsprozessen besteht hingegen immer die Gefahr, dass einem auch gute Leute einfach durchrutschen.“

Der passende Rahmen für Recruiting, Employer Branding und Networking

Der Curated-Shopping-Service Modomoto möchte nicht nur interessante Kandidaten kennenlernen, sondern auch auf eventuelle Fragen eingehen können. „Viele Leute haben bereits von uns gehört. Denen können wir jetzt noch genauer erklären und vor allem auch veranschaulichen, wie unser Konzept funktioniert“, sagt Nikoletta Tamàs, Head of HR bei dem Berliner Startup. Dazu haben sie einige Boxen, die Modomoto an modebewusste Männer in Deutschland und Österreich versendet, mitgebracht. „So können wir demonstrieren, wie bei uns das Kundenerlebnis aussieht.“

Übrigens: Im Gespräch mit Gründerszene-Chefredakteur Frank Schmiechen outete sich FDP-Chef Christian Lindner als regelmäßiger Modomoto-Nutzer. Wenn das mal nicht eine erstklassige Referenz ist!

Auch der Heizungsanbieter Thermondo nutzt die Recruiting Corner zur Aufklärung: „Ein Heizungsbauer auf der HEUREKA – wie passt das? Wir digitalisieren die Prozesse des Heizungswechsels, vertreiben unsere Produkte online und unsere Meisterteams installieren vor Ort bei unseren Kunden. Das sehen die meisten Leute nicht auf den ersten Blick. Wir müssen uns als Arbeitgeber etablieren, attraktiv positionieren und committen, dass wir ein junges, dynamisches Startup sind“, so Denise Welsch, HR Managerin bei Thermondo.

Anzeige
Die Marke zu präsentieren, sich selbst als Arbeitgeber vorzustellen – auch für Katharina Prien, Head of HR beim Putzkräftevermittler Helpling, entscheidende Gründe für den Stand in der Recruiting Corner: „Wir haben uns gedacht, dass die HEUREKA ein guter Ort ist, um in Sachen Employer Marketing nochmal ein Zeichen zu setzen.“

Für den Design-Artikel-Anbieter Monoqi ist die HEUREKA 2015 die erste Veranstaltung, die das in Berlin ansässige Unternehmen nutzt, um sein Employer Branding voranzutreiben. „Eine Kollegin hat schon sehr viel Gutes über die HEUREKA gehört, deswegen haben wir uns dazu entschieden, herzukommen und Monoqi als Unternehmensnamen ein wenig präsenter zu machen, sich mit anderen Unternehmen zu connecten und natürlich auch, um die ein oder andere offene Stelle zu besetzen“, verrät Lisa Tews, HR Specialist bei Monoqi.

Auch die in Hamburg, Düsseldorf und Boston sitzende Strategieberatung dgroup, die große Firmen in Innovationsprozessen unterstützt, war vertreten: Floriane von der Forst, Projektleiterin und ehemalige Glossybox-CEO, kennt sich besonders gut in der Szene aus und weiß, wie wichtig es ist, Begeisterung und Identifikation für das Unternehmen zu erzeugen. Genau aus diesem Grund ist dgroup mit dabei: „Wir wollen hier Leute finden, die entrepreneurial geprägt sind, vielleicht selbst schon mal gegründet haben und Lust haben, die Ärmel hochzukrempeln und die digitale Transformation voranzutreiben!“

Die Recruiter-Runde vollständig machte das Team von Delivery Hero: Anfang 2015 spülte Rocket Internet rund 500 Millionen Euro ins Unternehmen, das Team in Berlin, das mittlerweile über 500 Mitarbeiter umfasst, soll weiter ausgebaut werden. „Ich habe bereits ein paar interessante Gespräche mit Absolventen geführt, die jetzt auf der Suche nach einem Job-Einstieg sind“, berichtet Linda Pavlic, HR Manager bei dem Lieferdienstvermittler. Na dann, nichts wie auf Richtung Börsengang!

Interessiert?

Vakante Stellen der oben genannten Unternehmen findet ihr selbstverständlich in der Gründerszene Jobbörse. Sowohl für die ausstellenden Unternehmen als auch für uns war die HEUREKA 2015 ein voller Erfolg. Wir haben uns munter ausgetauscht, genetzwerkt, gelacht und gebrandet – und freuen uns aufs nächste Jahr!

Bildergalerie: Impressionen aus der Recruiting Corner

Zur Galerie

Angeregter Austausch in der Recruiting Corner der Gründerszene Jobbörse: Book-A-Tiger-Co-Founder Claude Ritter im Gespräch mit Delivery Hero.


Fotos: Michael Berger, Caroline Schuettig, Lea Dirkwinkel (Gründerszene)