Leiten das deutsche Team von Refinery29: Nora Beckershaus (links), baute zuvor das Promiportal Celepedia auf, und Modejournalistin Claudia Zakrocki

Bereits vor Monaten kündigte das erfolgreiche New Yorker Medien-Startup Refinery29 seinen Start in Deutschland an; seit heute Morgen ist die Seite des Magazins nun online. Die Zielgruppe? Frauen zwischen 18 und 34 Jahren. Für sie hat das deutsche Team, das von Berlin aus arbeitet, dutzende Artikel für den Launch vorbereitet.

Die Themen – immer bebildert mit knalligen Fotos oder bunten Collagen – sind ähnlich wie bei dem US-Magazin, haben teilweise aber einen deutschen Dreh verpasst bekommen. Artikel mit Überschriften wie „Das Instagram-Kollektiv der Kanzlerin“, „10 Dinge, die du getrost aus deinem Kleiderschrank werfen kannst“ oder „Wie ein künstliches Jungfernhäutchen das Leben einer deutschen Muslima rettete“ zeigen, wo Refinery29 sich positionieren will. Auf den ersten Blick ist der deutsche Ableger eine Mischung aus Buzzfeed, Bento, Edition F und Vogue.

Anzeige
Sein Magazin sei gemacht für „die einflussreichste Generation an Frauen, die es jemals gab“, erklärt Philippe von Borries uns bei einem Treffen am Montag in Berlin. Der Gründer stammt ursprünglich aus Köln, lebt aber seit seiner Schulzeit in den USA. Für den Deutschland-Start ist er für mehrere Tage nach Berlin gekommen, um sein 2005 in New York gegründetes Magazin zum Start zu promoten. Refinery29 wolle sich hierzulande als „neue, frische Stimme für eine starke weibliche Zielgruppe etablieren“, sagt er. Klingt nach einem großen Plan.

In den USA zählt Refinery29, das mit 290 Millionen US-Dollar (!) bewertet wird, bereits 400 Mitarbeiter. Das deutsche Team von Refinery29 besteht aktuell aus neun. Chefredakteurin ist die Modejournalistin und Bloggerin Claudia Zakrocki. Director of Marketing und Operations ist Nora Beckershaus, die zuvor das Promiportal Celepedia für Axel Springer aufbaute.

Übrigens: Am Dienstag wird Philippe von Borries gemeinsam mit Kate Ward, Vice President of International bei Refinery 29, auf der Heureka-Konferenz von Gründerszene sprechen. Mehr Infos zur Konferenz gibt es hier

Bild: Refinery29