returbo-harbert-generis

Returbo erhält Venture Debt von HEGCF und Generis Capital

Das Berliner Startup Returbo (www.returbo.de) bekommt frisches Kapital. An der aktuellen Finanzierungsrunde beteiligen sich neben den Altinvestoren Bertelsmann und Co auch der Londoner Harbert European Growth Capital Fund (HEGCF) und der französische Risikokapitalgeber Generis Capital, welche Wagniskredite (Venture Debt) zur Verfügung stellen. Die Finanzierungshöhe ist unbekannt, bewege sich laut Unternehmensinformationen aber nicht unter der Summe der letzten Finanzierung: Im Sommer 2012 hatten sich der VC-Fonds der Bertelsmann AG, Bertelsmann Digital Media Investments, sowie einige Business Angels und Privatinvestoren, darunter Benjamin Otto und Burkhard Bonello, siebenstellig an Returbo beteiligt.

Anzeige
„Returbo ist ein schnellwachsendes Unternehmen, welches bereits bewiesen hat, dass es über ein profitables Geschäftsmodell verfügt“, begründet David Bateman vom HEGCF den Einstieg. Das Unternehmen, im November 2010 von Simon Schmid gemeinsam mit dem Berliner Inkubator Found Fair Ventures gegründet, betreibt eine Online-Plattform, die „Retourware, B-Ware, Overstocks und End-of-Lifetime Produkte“ aufkauft und wieder an den Endnutzer verkauft. Neben dem Online-Shop greift Returbo auf ein Vermarktungsnetzwerk zurück, zu dem diverse Marktplätze, Deal-Plattformen und B2B-Partner im In- und Ausland zählen.

Bild: 152209 (Martin Konopka)