Windows Azure

Die Bereitstellung der eigenen Services über Windows Azure ermöglicht es Gründern, neue Geschäftsfelder kostengünstig zu erschließen. Die neuen Features, die ab sofort in der Windows Azure Cloud zum Testen zur Verfügung stehen, machen es Startups und Entwicklern noch leichter die Cloud von Microsoft für eigene Systeme und Programmiersprachen zu nutzen.

Windows Azure Virtual Machines & Windows Azure Virtual Network

Entlastungen für Startups und damit große Vorteile für Neugründungen liegen vor allem in der Cloud. Windows Azure (www.windowsazure.com) bietet mit seinem Platform-as-a-Service-Ansatz (PaaS) die Chance, Aufwand und Investitionskosten gering zu halten. Da die Serverinfrastruktur der Windows Azure-Plattform in den Microsoft-Rechenzentren vollautomatisch verwaltet wird, verlagern sich die Belastungen der Startups auf andere Schultern.

Windows Azure Virtual Machines und Windows Azure Virtual Network ermöglichen es, eigene virtuelle Maschinen, Applikationen, Daten und Services, entweder in der Windows Azure Cloud oder im eigenen Netzwerk zu betreiben und miteinander zu vernetzen. Dadurch ergeben sich viele, einfach zu konfigurierende hybride Szenarien. Auch beliebte Microsoft-eigene Anwendungen wie SQL Server, Active Directory und Sharepoint können nun ganz einfach auf Windows Azure betrieben werden.

Interoperabilität und Offenheit – Windows Azure als Allrounder für Entwickler

„Da Gründer häufig ihre eigenen Vorlieben für die unterschiedlichen Programmiersprachen haben, können sie mit den neuen Funktionen und Erweiterungen von Windows Azure quasi mit jeder Programmierumgebung arbeiten, diese in die Cloud bringen und dort zusammenführen. Das eröffnet ganz neue Möglichkeiten“, sagt Stephan Jacquemot, Emerging Business Lead Microsoft Germany.

Neue Funktionen des Software Developer Kits

Neben leistungsfähigen Applikationen nutzen viele Unternehmen natürlich auch Webanwendungen, wie zum Beispiel CMS-Systeme. Für diesen Betrieb bieten sich zukünftig die Windows Azure Web Sites an. Im Serviceumfang sind bereits diverse Open Source Vorlagen enthalten, die man nun aus einer Galerie auswählen kann: WordPress, Joomla!, DotNetNuke, Umbraco und Drupal sind nur einige der viel genutzten Applikationen, die verfügbar sind.

Das Entwicklungskit in der Windows Azure Cloud bietet eine vollständige Kommandozeilen-Unterstützung für Windows und Mac OS X. Zudem sind Aktualisierungen für die bisher schon unterstützten Umgebungen Java, PHP,.NET und Python enthalten.

„Egal in welcher Umgebung Startups ihre Ideen verwirklichen wollen, durch die neuen Funktionen von Windows Azure können verschiedene Betriebssysteme und Entwicklerumgebungen genutzt, effizient eingesetzt und nach Bedarf skaliert werden“, so Stephan Jacquemot.

Weitere Informationen zu den Neuerungen rund um Windows Azure und den Einsatz für das eigene Business gibt es heute im Microsoft Loft „Dark Side Bakery“ um 16 Uhr.