Der CEO von Hausgold: Sebastian Wagner

Auf dem Immobilienmarkt wimmelt es von Startups, die sich ihren Platz erkämpfen möchten. Jetzt sammelt ein Hamburger Player Millionen ein. In das Startup Hausgold investieren der Fonds von Rocket InternetGlobal Founders Capital, und der Scout24-Gründer Joachim Schoss. Außerdem gibt der Inkubator Hanse Ventures, der Hausgold im Jahr 2014 gestartet hatte, wieder Geld.

Die Gründer Sebastian Wagner, Miguel Ruth und Matthias Frenzel planen mit dem Kapital ihr Geschäft auszuweiten. Bisher ist Hausgold in Deutschland, Österreich und der Schweiz verfügbar. Nach eigenen Angaben hat das Startup „zehntausende Eigentümer beraten“ und „Immobilien für über zwei Milliarden Euro vermittelt“.

Hausgold bietet eine Beratungsplattform für Eigentümer, die ihre Immobilie verkaufen möchten. Telefonberatung und eine Bewertung des Objekts gehören dazu. Für die Nutzer ist der Service kostenlos. Hausgold erhält dann eine Provision, wenn es einen Eigentümer an einen lokalen Makler vermittelt und dieser die Immobilie verkaufen kann.

Anzeige
Den Makler wollen die Hamburger also nicht ersetzen, sondern „dessen Leistung transparenter gestalten“. Dafür analysiere man Daten zur Performance der Makler und vermittle diese dann per Algorithmus an Immobilienbesitzer, heißt es vom Startup. Hausgold will damit eine ähnliche Zielgruppe ansprechen wie beispielsweise das ebenfalls aus Hamburg stammende Startup Maklaro. Es holte vor kurzem einen US-amerikanischen Immobilienkonzern als Investor an Bord und will mit seiner Plattform den Makler beim Immobilienverkauf komplett ersetzen. Weitere Startups wie McMakler oder Domiando setzen auf ein ähnliches Geschäftsmodell.

Dass der Markt derzeit umkämpft ist, zeigt das aktuelle Investment in Hausgold durch Rocket Internet. Für die Berliner ist es bereits der zweite Versuch im Bereich PropTech. Die Firmenschmiede hatte vergangenes Jahr selbst ein Startup namens Vendomo gestartet. Es sollte den Makler bei Miet- und Eigentumsimmobilien ersetzen. Nach nur kurzer Zeit schloss Rocket Vendomo wieder. Zu zahlreich waren die Schwierigkeiten: Beispielsweise lohnte sich die Vermittlung von Mietobjekten nicht, die Konkurrenz durch lokale Makler war zu stark und die Rocket-übliche schnelle Expansion ließ sich nicht umsetzen, da in verschiedenen Ländern unterschiedliche, komplizierte Gesetze für Makler gelten.

Hausgold-Geschäftsführer Sebastian Wagner zeigt sich für die Expansion seines Hamburger Unternehmens jedenfalls zuversichtlich: „Als nächster Schritt steht für uns die Optimierung des Produkts im Vordergrund. Außerdem arbeiten wir daran, die Reichweite von Hausgold zu erhöhen“. Dank des frischen Kapitals sei man jetzt „perfekt aufgestellt“.

Heiße Startups aus Hamburg:

Bild: Talocasa GmbH