jack-ma-alibaba

Rocket Internet nimmt 276 Millionen US-Dollar ein: Die Berliner Firmenfabrik hat ihre restlichen 8,8 Prozent der Anteile an Lazada verkauft. Neuer Besitzer ist der chinesische Internetriese Alibaba, der bereits im April 2016 die Mehrheit an dem südostasiatischen E-Commerce-Shop übernommen hatte.

Bei der aktuellen Transaktion wurde Lazada mit 3,15 Milliarden US-Dollar bewertet. Das ist doppelt so hoch wie bei dem Deal im vergangenen Jahr: Da lag die Bewertung bei 1,5 Milliarden Dollar. Rocket Internet verkaufte damals 9,1 Prozent seiner Lazada-Anteile und erhielt dafür 137 Millionen US-Dollar. Insgesamt flossen etwa eine Milliarde Dollar an die Investoren.

Anzeige
Rocket schreibt am Mittwochmittag in einer Mitteilung, dass der Konzern sein eingesetztes Kapital von 18 Millionen Euro mehr als verzwanzigfacht hätte. „Seit dem Launch 2012 ist Lazada der führende E-Commerce-Player in der Region geworden“, lässt sich Rocket-Chef Oliver Samwer zitieren. Und: „Das ist erst der Anfang für Lazada.“

Neben Rocket Internet hatten Investoren wie Kinnevik, Tesco oder Tengelmann Ventures über 700 Millionen Dollar in den Online-Shop gesteckt, der diverse Produkte wie Kleidung oder Elektronikartikel in Indonesien, Vietnam, Malaysia, Thailand und den Philippinen vertreibt.

E-Commerce-Shop: Alibaba kauft Mehrheit an Rockets Lazada – für eine Milliarde US-Dollar

Alibaba kauft Mehrheit an Rockets Lazada – für eine Milliarde US-Dollar

Rocket Internet legt einen Exit hin: Die Berliner verkaufen ihre Anteile an dem E-Commerce-Shop Lazada an Alibaba. Lazada wurde dabei mit 1,5 Milliarden bewertet.

Bild: VCG/Getty