Die wichtigsten Tech- und Startup-News der Nacht

Während Europa schläft, läuft die Tech-Branche an der US-Westküste auf Hochtouren.

15 von Rocket geklonte US-Unternehmen

Dass Rocket Internet lieber bestehende Konzepte adaptiert, als eigene Ideen zum Erfolg zu bringen, ist hinlänglich bekannt. Für all diejenigen, die den Überblick über das Klon-Imperium verloren haben, hat das US-Magazin Business Insider eine Übersicht zusammengestellt. Darin enthalten: 15 US-Unternehmen – von Amazon bis Square -, die Rocket geklont hat. [Mehr dazu bei Business Insider]

Mark Zuckerberg besteht Eiswasser-Herausforderung

Anzeige
Das Auskippen von Eiswasser über den eigenen Kopf wird gerade zum Trend unter prominenten Valley-CEOs. Über die sogenannte ALS Ice Bucket Challenge soll Geld für die ALS Foundation eingesammelt werden. Aktuell stellte sich Facebook-CEO Mark Zuckerberg der Herausforderung. In einem Facebook-Post rief er nun Bill Gates, Sheryl Sandberg und Reed Hastings auf, sich ebenfalls daran zu beteiligen. [Mehr dazu bei The Verge]

Spotify vertieft Merchandising-Geschäft

Spotify hat kurz vor einem möglichen IPO die Partnerschaft und Integration mit dem Merchandising-Anbieter BandPage (zuvor RootMusic) bekannt gegeben. Damit will der schwedische Musik-Streaming-Dienst sein E-Commerce-Geschäft weiter ausbauen. BandPage erlaubt es Musikern unter anderem, ein Profil zu erstellen und Merchandising oder Tickets zu verkaufen. [Mehr dazu bei TechCrunch]

Bing erlaubt Nachfragen

Mit einem neuen Feature will sich Microsofts Suchmaschine Bing weiter an die Konkurrenz um Such-Gigant Google herantasten. Mit dem Update von Bings Desktop-Version ist es nun möglich, auf eine Frage wie „Wer ist der Präsident der USA?“ eine direkt Nachfrage wie „Wie alt ist er?“ zu stellen. Ähnliche Features bietet bereits Google Now, allerdings im Mobile-Bereich. [Mehr dazu bei The Verge]

Ashton Kutchers Aplus soll Inhalte geklaut haben

Das von Star-Investor Ashton Kutcher mitgegründete und finanzierte Startup Aplus soll ungefragt Inhalte von unter anderem Huffington Post, Buzzfeed oder Cracked übernommen haben. Mittlerweile sind diese Inhalte von Kutchers Webseite allerdings wieder verschwunden. Aplus soll mittlerweile 30 Millionen Mitglieder verzeichnen. [Mehr dazu bei VentureBeat]

Bild: Namensnennung Bestimmte Rechte vorbehalten von beckstei

Was geschah, während du schliefst?

Erfahre es per E-Mail morgens zum Frühstück.