roman kirsch lesara spätschicht heureka 2014

Lesara-Gründer Roman Kirsch, hier bei der Heureka 2014

Special Spätschicht Content: Roman Kirsch, Lesara

Er ist gerade mal Mitte 20, hat mit Casacanda und Lesara zwei der bekanntesten E-Commerce-Startups gegründet – und ist doch nicht unumstritten: Roman Kirsch. In weniger als einem Jahr nach dem Start konnte er mit dem Premium-Discounter Lesara eine millionenschwere Serie A abschließen – gleichzeitig schrieb der Händlerbund „von schlechtem Kundenservice, Fake-Kundenbewertungen und phantastischen Streichpreisen“, Toptestsieger listete die Vorwürfe im Detail auf.

Anzeige
Kirschs Antwort: Lesara habe eine „sehr hohe Quote an Wiederholungskäufern und eine sehr hohe Kundenzufriedenheit“. Aber: „Natürlich wollen wir uns weiter verbessern. Auch dafür sind Kritikpunkte und Verbesserungsvorschläge immer gern gesehen.“

Bei der nächsten Ausgabe des Gründerszene-Networking-Events Spätschicht bekommt Roman Kirsch noch einmal Gelegenheit, zu allen kritischen Fragen Stellung zu beziehen: Er wird auf dem „Hot Seat“ Platz nehmen, wo er von zwei Gründerszene-Redakteuren in die Mangel genommen wird. Es wird um Lesara gehen, um den Verkauf von Casacanda, um Kirschs Gründergeschichte – und um alles, was Euch interessiert!

Schreibt alle Fragen, auf die Ihr gern eine Antwort hättet, in die Kommentare unter diesen Artikel.

Hier noch einmal alle Daten und Fakten:

Wo: Bei der Xmas-Ausgabe der Spätschicht im Avenue Berlin

Wann: Am 16. Dezember 2014 ab 19 Uhr, Roman Kirsch besteigt den „Hot Seat“ um 21 Uhr

Wie: Wie üblich müssen sich Interessenten für die Spätschicht bewerben.

Wie teuer: Die Ticketpreise liegen bei 35 Euro. Darin ist der Eintritt für die Spätschicht und die anschließende Weihnachtsparty (und einen Willkommensdrink) enthalten.

 

Einige Impressionen von der letzten Spätschicht in Berlin:

Zur Galerie

Steli Efti, Gründer von Close.io, hielt am frühen Abend einen unterhaltsamen Vortrag über Sales-Strategien bei Startups.

Bild: Gründerszene / Michael Berger