Rubies_In_The_Rubble

Rubies-in-the-Rubble-Mitgründerin Jenny Dawson

In Kooperation mit CNN präsentiert Gründerszene wöchentlich die neueste Folge des Wirtschaftsformats Smart-Business von CNN International.

Überzählige Bananen und Mangos in Marmelade verwandeln

Jenny Dawsons Produkt hat keine Internetverbindung und ist auch sonst nicht digital – ein globales Problem packt es trotzdem an. Das CNN-Team hat der Mitgründerin des britischen Startups Rubies in the Rubble (etwa „Juwelen im Müll“) einen Besuch abgestattet.

Anzeige
Das Unternehmen fertigt Marmeladen und Chutneys aus Obst und Gemüse, das eigentlich in die Tonne hätte wandern sollen. Als Abfall versteht Dawson die ausrangierte Ware auf den Paletten nicht. Für sie sind die Lebensmittel Überproduktion. Das Rohmaterial, auf dem die Frucht-Gewürz-Zubereitungen basieren, bezieht Rubies in the Rubble von entsprechenden Einzelhändlern und Großmärkten. Drei Tonnen werden davon wöchentlich verarbeitet; 1.000 Gläser täglich produziert.

Gegründet wurde das Startup 2010, nachdem Dawson, damals noch Hedgefonds-Managerin, vom laxen Umgang mit immer noch genießbaren Lebensmitteln Wind bekam. Mit ihrem Unternehmen will sie seitdem eine Lücke in der Versorgungskette schließen.

Smart Business könnt Ihr mittwochs innerhalb von CNN Internationals Wirtschaftssendungen The Business View (ab 12.00 Uhr) und World Business Today (ab 15.00 Uhr) sehen; Bild: CNN