Sabbatical, Gründerszene

Okay, vorweg, um alle hier zu beruhigen: Ich setze keinen Internet-Fonds auf, verlasse Gründerszene nicht und lasse auch keinen öffentlichen Streit über meine Position entbrennen – das überlassen wir wohl eher den Amis. Ich für meinen Teil möchte hiermit allen treuen Lesern von Gründerszene nur mitteilen, dass ich mir nach drei Jahren Gründerszene eine kleine Auszeit in Form eines Sabbaticals gönne, um einerseits ein wenig auszuspannen und andererseits ein paar neue Themen kennenzulernen, mit denen ich nach meiner Rückkehr Gründerszene noch besser machen kann. Was genau das bedeutet, möchte ich hier mit euch teilen.

Sabbatical? Was ist das eigentlich?

Ursprünglich ist der Gedanke des Sabbaticals meines Wissens nach im universitären Umfeld entstanden, wo Professoren für eine Zeit ihre Lehrtätigkeit niederlegen, um sich voll auf die Forschung konzentrieren zu können. Im wirtschaftlichen Kontext geht es bei einem Sabbatical vor allem darum, seine Kreativität neu zu entfachen, spannende Projekte zu verfolgen, sich weiterzubilden und eben all die Dinge anzugehen, für die sonst keine Zeit bleibt. Okay, manche nutzen das Ganze vielleicht auch, um sich auf Firmenkosten einen schönen Lenz zu machen, aber da ich den meisten Spaß in der täglichen Arbeit habe, trifft das hier eher nicht zu :-).

Voraussichtlich vom 01. November 2011 bis zum 31. Januar 2012 werden die Leser von Gründerszene also auf Texte von mir verzichten müssen. Und während hoffentlich mehr Leute darüber weinen als jubeln, darf sich unsere Leserschaft nach meiner Wiederkehr – und auch schon während meiner Abwesenheit – aber auf spannende neue Projekte von Gründerszene freuen. Neben unserem neuen englischsprachigen Berlin-Ableger VentureVillage (www.venturevillage.eu) sind weitere Features, Relaunches und einiges mehr geplant. Also stay tuned und so.

FAQ in Sachen Gründerszene

Bevor nun zahlreiche Fragen aufkommen: Ja, ich komme als Chefredakteur von Gründerszene zurück und nein, ich werde in der Zwischenzeit nicht durch einen Team-Europe-Propaganda-Roboter ersetzt. Ich wurde auch nicht von Al-Jazeera abgeworben und ich flüchte auch nicht vor einem Auftragskiller von Rocket Internet (www.rocket-internet.de). Ich lege wirklich nur eine Pause vom Tagesgeschäft ein, um mir spannende neue Themen anzuschauen, die auch für Gründerszene relevant werden dürften. Die noch kommenden Themen bei Gründerszene werden daher meiner Meinung nach sehr spannend.

Dank eines tollen Teams, das nicht nur von der Anzahl, sondern auch von den Erfahrungen und Fähigkeiten her toll gewachsen ist, wird es mir überhaupt nur möglich, ein Sabbatical zu absolvieren. Daher ist es auch Ehrensache, dass ich der ganzen Mannschaft danke, dass meine Aufgaben während meiner Abwesenheit vollständig übernommen werden können. Während etwa unsere Redaktionsleitern Nora-Vanessa Wohlert viele der inhaltlichen Themen abdeckt, wird unser Geschäftsführer Mark Hoffmann viele der Produktthemen sowie die disziplinarischen Aufgaben von mir übernehmen – um mal nur zwei Personen zu nennen. Dankbar bin ich auch meinen Mitgesellschaftern Mark Hoffmann und Team Europe (www.teameurope.net) dankbar, dass sie mich voll bei dieser Entscheidung unterstützen und somit helfen, unser Produkt noch besser und nachhaltiger zu machen.

Falls doch noch Fragen offen bleiben, hier die entsprechenden Kontaktadressen für alle denkbaren Anfragen:

  • Pressemitteilungen, News, Top-News, Mega-News und Mega-Top-News gehen an news@gruenderszene.de
  • Für redaktionelle Belange wie Fachbeitragsanfragen oder Themenvorschläge kann einfach an redaktion@gruenderszene.de gemailt werden.
  • Für Kooperations- und Sponsoring-Anfragen könnt ihr euch an advertising@gruenderszene.de wenden, da wird euch geholfen.
  • Geheimnisse, Gossip und Gefährliches kann anonym an leaks@gruenderszene.de versandt werden.
  • Schmuddelkram und Witziges könnt ihr auch weiterhin an mich schicken, für so was hab ich immer Zeit.

Okay, soweit von mir. Ihr seht und lest mich in 90 Tagen mit spannenden News und noch spannenderen Projekten wieder und bis dahin wünsche ich euch allen schon mal frohe Weihnachten und einen guten Start ins Neue Jahr. Übertreibt es nicht, bleibt sauber und trollt nicht so viel rum

Euer

Joel

Bildmaterial: Clarita, Viktor Mildenberger  / pixelio.de