Dorian_Selz

Squirro-Gründer Dorian Selz

Oft kommt es nicht vor, dass sich der Software-Gigant in Europa nach Startups umschaut: Nun hat sich Salesforce über seinen Investment-Arm an Squirro beteiligt. Das Schweizer Startup entwickelt eine Software, die Unternehmen dabei unterstützt, ihre Kundenbeziehungen zu organisieren. Läuft beispielsweise ein Vertrag bald aus, wird ein Kundenberater darauf aufmerksam gemacht. Die Versicherung Swiss Re oder die Bank Wells Fargo gehören zu den Kunden.

Anzeige
Salesforce, spezialisiert auf Software für Kundenmanagement, ist ein strategischer Investor für Squirro. „Man muss auf den Schultern von Giganten wachsen, um im globalen Dorf der ICT-Branche mitspielen zu können“, sagte Gründer Dorian Selz gegenüber dem SRF.

Squirro hat in der Serie B insgesamt zehn Millionen Dollar eingenommen. Angeführt wurde die Finanzierungsrunde vom VC Orange Growth Capital, Salesforce und die bestehenden Investoren haben sich ebenfalls beteiligt. Mit dem neuen Geld soll das Wachstum in den „aufstrebenden Märkten“ vorangetrieben werden. Außerdem kündigt das Startup an, sein Team in Nordamerika, Europa und am Entwicklungsstandort in der Schweiz auszubauen. Momentan betreibt das Unternehmen Büros in Zürich, München, Barcelona, London und New York.

Der Gründer Selz schließt nicht aus, ganz aus Europa wegzuziehen. „Wenn man international erfolgreich sein will, muss man sich vor allem in Richtung USA orientieren“, sagte er dem SRF. Er hat das Software-Unternehmen 2013 gegründet.

Bild: Squirro