scheiss-ueberteuerter-stein

Da ist das Teil!

Als Gründer macht man sich ja so einige Gedanken darüber, wie man einmal Geld verdienen will. Zahlt der Kunde für mein Produkt? Und wie viel? Reicht die Marge überhaupt? Alles Schnickschnack, scheint sich der US-amerikanische Onlineshop Nordstrom gedacht zu haben. Die brillanten Ideen liegen doch auf der Straße. Im wahrsten Sinne des Wortes! Und so nahm Nordstrom einen Stein – ja, einen Stein – in sein Sortiment auf. Kaufpreis: 85 Dollar.

Wofür der Stein im handgenähten Lederetui gut sein soll, weiß das Unternehmen selbst nicht genau. „Ein Papierbeschwerer? Ein Gesprächsgegenstand? Ein Kunstwerk? Das ist dir überlassen“, wirbt Nordstrom auf seiner Webseite. Wir sehen die Disruption des Steinmarkts schon kommen.

Nachdem mehrere Berichte über den Stein erschienen sind, ist das Teil derzeit tatsächlich nicht mehr zu haben. Der „Hersteller“ Made Solid gab gegenüber Buzzfeed an, der Stein sei eines der beliebtesten Produkte bei den Kunden. Man betont, das Ganze „ist kein Witz“, die Steine seien „arbeitsintensive Objekte“, die für verschiedene Zwecke verwendet würden – vom Türstopper bis hin zum Dekostück.

Nordstrom hatte ursprünglich mit „handgemachten“ Steinen von Made Solid geworben, den Text aber aktualisiert, nachdem sich diverse Leser darüber lustig gemacht hatten.

„Such a beautiful work of art. Truly a piece only the finest stone connoisseur will appreciate. Hand crafted by the hands of Zeus, this is the perfect gift.“

Auch andere Kommentatoren können nicht mehr an sich halten:

„As a single mother, it is often difficult to put food on the table for my 5 children. However, when I saw this piece of rock, I couldn’t help it but to purchase this item. Yes, no one in my family will eat this month, however I have a piece of rock. The leather pouch wrapping the rock is just added bonus. I can’t believe the rock is made by hand too! I was always told rocks were made through thousands of years erosion, guess I was wrong. This just goes to show how flawed our education system is! (all of my children are home-schooled for this very reason!) I would definitely recommend this piece of rock to all of my friends and family.“

Die Idee, solche Steine zu verkaufen, ist nicht ganz neu. Die Teile von Made Solid ähneln sehr stark denen des Unternehmers Gary Dahl. Er hat in den 1970er Jahren ein Vermögen mit seinen sogenannten Pet Rocks verdient. Dahl nahm ovale Steine aus Mexiko, die einige Cents kosteten, klebte Glubschaugen darauf und verkaufte die Pet Rocks für mehrere Dollar weiter. Eine Masche, die Made Solid und Nordstrom jetzt auf die Spitze treiben. Von den Margen dürfte Oliver Samwer nachts träumen.

Bild: Screenshot Nordstrom