Welches Startup kann Joko Winterscheidt und seine Jury-Kollegen überzeugen?

Welches Startup kann Joko Winterscheidt und seine Jury-Kollegen überzeugen?

Vier Startups stehen im Finale des SevenVenture Pitch Day, einem Startup-Wettbewerb des Investment-Arms der ProSiebenSat.1 Gruppe. Der Gewinn: ein Budget in Höhe von drei Millionen Euro, das die Startups in TV- und Online-Werbung investieren können. 

Gleich zwei Unternehmen aus der Food-Branche sind unter den Finalisten: Rise Brewing aus den USA produziert Bio-Kaffee, den das Startup kalt braut und entweder in Dosen oder in größeren Mengen, etwa für Cafés oder Büros, in Fässern verkauft. Die Bohnen sollen in Peru angebaut und fair gehandelt sein, außerdem enthielten sie 1,5 Mal mehr Koffein als herkömmlicher Kaffee, sagen die Gründer auf ihrer Website.

Anzeige
Außerdem ist das Kölner Startup Hafervoll mit dabei, es bietet Müsliriegel an. Von Hand werde deren Teig auf Backblechen ausgerollt, chemische Zusatzstoffe sollen nicht enthalten sein, versprechen die Gründer auf der Website. Ihre Riegel vertreiben sie in der DACH-Region im Einzelhandel sowie im Onlineshop.

Außerdem stehen zwei Beauty-Startups auf der Bühne des Finales: Colibri Cosmetics pitcht seine biologisch produzierte Kosmetik, das polnische Unternehmen Glov tritt mit einem chemiefreien Handschuh zur Make-Up-Entfernung an. 

Gerade für Food-Startups könnte das Werbebudget wichtig sein, gilt es doch für sie, schnell Aufmerksamkeit bei den Kunden zu bekommen, um im Einzelhandel gelistet zu werden. Mit dem Pitch Day möchte SevenVentures Startups aus dem Konsumgüterbereich unterstützen. 

In der letzten Runde des Contest müssen die Gründer ihre Ideen vor prominenter Jury pitchen: TV-Moderator Joko Winterscheidt, seit 2015 auch als Investor tätig, wählt den besten Pitch gemeinsam mit SevenVentures-Geschäftsführer Florian Pauthner und Fitness-Youtuberin Sophia Thiel aus. 

Bild: Getty Images / Sean Gallup / Staff