Anzeige
Der Musik-Erkennungs-Dienst Shazam (www.shazam.com) aus Großbritannien legt knapp zwei Jahre nach seiner letzten Finanzspritze in Höhe von 32 Millionen US-Dollar noch einmal nach: 40 Millionen US-Dollar sollen dem „Google for Audio“ die Eroberung des südamerikanischen Marktes erleichtern. Das Investment stammt von America Movil, dem nach eigenen Aussagen größten Mobilfunktanbieter Südamerikas, mit einer Kundschaft von über 290 Millionen Nutzern. Neben der Finanzierung soll auch eine strategische Partnerschaft zwischen Shazam und America Movil stattfinden, unter anderem wird dies eine Vorinstallation des App-basierten Dienstes beinhalten.

Das Musik-Erkennungs-Startup hat seine Stamm-Nutzer-Zahl seit 2012 mehr als verdoppelt, auf mittlerweile mindestens 350 Millionen. Der Verkaufserlös für Affiliate-Partner wie iTunes soll durch Shazam jährlich bis zu 300 Millionen US-Dollar betragen. Ein Grund mehr, weshalb demnächst auch eine App für Tablet-Endgerät folgen soll.