Millionen für innovative Technologie-Startups

Der deutsche Technologiekonzern Siemens legt einen neuen Venture-Capital-Fonds mit einem Volumen von 100 Millionen US-Dollar auf. Das Geld wird von der VC-Einheit von Siemens sowie dem Industrie-Sektor, einem der vier Sektoren im Unternehmen, bereitgestellt.

Das Geld aus dem neuen Fonds, genannt Industry of the Future Fund, soll in sehr junge Technologie-Unternehmen fließen. Bisher hatte Siemens bei seinen 180 Tech-Beteiligungen hauptsächlich in etablierte Startups aus den Bereichen Energie, Gesundheit, Industrie sowie Infrastruktur und Städte investiert.

Anzeige
Der neue Fonds soll jungen Unternehmen Kapital geben, „deren innovative Technologien und Visionen Produktionstechniken und Industrieautomatisierung grundlegend verändern könnten“, wie Siegfried Russwurm, CEO des Industrie-Sektors und Vorstandsmitglied, erklärt.

Der Industry of the Future Fund beteiligte sich in der vergangenen Woche bereits an zwei Unternehmen: In das in Montreal ansässige Startup Lagoa (www.home.lagoa.com), das eine cloud-basierte 3D-Visualisierungs-Software entwickelt, und in den Sicherheitssoftware-Hersteller CounterTack aus Boston (www.countertack.com) wurden „kleinere Summen“ gesteckt.

Bild: Siemens