Presse_2016_-_IS_Geschaeftsleitung_01

Die Internetstores-Macher Bernd Humke, Markus Winter, René Köhler und Ralf Kindermann (von links)

Der Onlineshop-Anbieter Internetstores, der Internetseiten wie Fahrrad.de betreibt, hat den Besitzer gewechselt. Das berichtete Exciting Commerce zuerst. Wie Internetstores gegenüber Gründerszene bestätigte, übernahm die Karstadt-Mutter Signa Retail mit 84 Prozent der Anteile die Mehrheit am Unternehmen. Zum Kaufpreis macht das Unternehmen keine Angaben.

Vom Exit profitiert unter anderem der Internetstores-Gesellschafter EQT, der zuletzt 34 Prozent an den Esslingern hielt. Bereits im April war bekannt geworden, dass der schwedische Investor seine Anteile verkaufen wolle. CEO Markus Winter kommentiert gegenüber Gründerszene, dass EQT die Anteile wie bei Investoren üblich zum Ende des Fonds-Zyklus wieder abstoßen wollte.

Auch der Internetstores-Gründer René Marius Köhler gab einen Großteil seiner Anteile an Signa Retail weiter, vor der Übernahme hielt er etwa 40 Prozent. Köhler habe die Chance genutzt, einen Teil seines Besitzes zu veräußern, so Winter. Etwa 16 Prozent übernimmt die Karstadt-Mutter von weiteren Altgesellschaftern. Die verbliebenen Prozente an Internetstores sind weiterhin im Besitz von Köhler und den Geschäftsführern.

Anzeige
Im Oktober wechselte Köhler von seiner Rolle als CEO in den Beirat. Er habe seine Aufgabe nicht mehr in der operativen Leitung des Geschäftes gesehen, heißt es vom Unternehmen. Auch nach der Übernahme werde Köhler seine Position als Vorsitzender behalten. Der frühere Marketing-Chef Winter ist seitdem CEO des Unternehmens.

Köhler startete Internetstores vor 13 Jahren im baden-württembergischen Esslingen – vom Fahrradshop seines Vaters aus. Seitdem sind eine Niederlassung in Berlin sowie Stockholm dazu gekommen. Das Unternehmen beschäftigt etwa 400 Mitarbeiter.

Bild: INternetstores; Hinweis: Der Artikel wurde am 8. November um 21.30 Uhr aKtualisiert.