Silicon Valley Serie HBO

Das „Entourage“ für die Startup-Szene

Gute Nachricht für alle Serien-Junkies: Der US-Fernsehsender HBO startet im April „Silicon Valley“. Die neue Vorabendserie soll sich um eine Gruppe von Freunden drehen, die mit ihrer eigenen IT-Firma und einem neuen Suchalgorithmus den Durchbruch schaffen wollen. Wie Business Insider und The Hollywood Reporter berichten, ist „Silicon Valley“ eine Comedy-Serie ähnlich wie „Entourage“, die von einem jungen Schauspieler handelt, der im Kreise seiner Familie und Freunde in Hollywood durchstarten will.

Anzeige
Bisher sind keine weiteren Details über die Geschichte bekannt. Klar ist jedoch, dass die bekannten Gründer aus dem Silicon Valley nicht besonders gut wegkommen. „Jeder, der sich selbst zu ernst nimmt und von sich selbst überzeugt ist, ist reif dafür, auf die Schippe genommen zu werden“, sagt Drehbuchautor Mike Judges („King of the Hill“), der gemeinsam mit Alec Berg die achtteilige Serie produziert. Die Geschichte soll hauptsächlich auf den persönlichen Erfahrungen von Jugdes basieren, der Ende der Achtzigerjahre als Programmierer im Silicon Valley arbeitete. Als Hauptdarsteller wählte das Duo Thomas Middleditch, der einen introvertierten Programmierer spielt.

HBO kündigt die neue Serie mit folgender Kurzbeschreibung auf der eigenen Seite an: „Im High-Tech-Goldrausch des Silicon Valley sind diejenigen, die am ehesten in der Lage sind, Erfolg zu haben, auch jene, die am wenigsten in der Lage sind, mit dem Erfolg umzugehen.“

In Deutschland wird die Serie noch in diesem Jahr auf dem Bezahlsender Sky Atlantic, Kooperationspartner von HBO, zu sehen sein. Nach Informationen vom Manager Magazin sei die Erstausstrahlung allerdings nicht vor Juli 2014 geplant.

Bild: Panther Media, tobkatrina