slack-office

Guten Morgen! Während wir geschlafen haben, wurde in anderen Teilen der Welt gearbeitet:

Slack will in seiner aktuellen Finanzierungsrunde rund 250 Millionen US-Dollar einsammeln. Beteiligen soll sich laut Insidern auch Softbank, der japanische Konzern zeigt immer mehr Interesse an US-Startups. Mit der neuen Finanzierung steigt die Bewertung des Kommunikationsdienstes für Unternehmen auf mehr als fünf Milliarden US-Dollar. Zuletzt war Amazon an Slack interessiert, einen Exit strebt der Enterprise-Messenger vorerst nicht an. [Mehr bei Bloomberg]

Facebook erwirtschaftete im zweiten Quartal 2017 einen Umsatz von 9,32 Milliarden US-Dollar, 44,2 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Der Nettogewinn steigt auf 3,89 Milliarden US-Dollar. [Mehr bei Reuters]

Uber will im September die Nachfolge von Travis Kalanick präsentieren, als neue CEO wird unter anderem HP-Enterprise-CEO Meg Whitman gehandelt. [Mehr bei Bloomberg]

Google.org investiert in den nächsten Jahren 50 Millionen US-Dollar in die Forschung zur Zukunft der Arbeit und Ausbildung für Erwerbstätige in den USA und Europa. [Mehr bei Recode]

Apple-Zulieferer Foxconn kündigt den Bau einer Produktionsstätte in den USA an, 10 Milliarden US-Dollar soll das Projekt kosten. [Mehr bei Washington Post]

Einen schönen Donnerstag!

Eure Gründerszene-Redaktion

Bild: Slack

Was geschah, während du schliefst?

Erfahre es per E-Mail morgens zum Frühstück.