thumb (18)

Erst Facebook, nun Snapchat: Marianne Bullwinkel

Eine beeindruckende Personalie für Snap: Mit Marianne Bullwinkel hat sich das Unternehmen hinter dem sozialen Netzwerk Snapchat eine Managerin für die deutschsprachige Region geholt. Das bestätigte Snap gegenüber Horizont. Demnach soll Bullwinkel Snap ab Mai dieses Jahres als Country Managerin in Deutschland, Österreich und der Schweiz vertreten. Bullwinkel verließ Facebook im März 2017, wo sie zwei Jahre lang als Deutschlandchefin arbeitete.

Anzeige

Mit diesem Schritt will Snap, das im März in den USA an die Börse ging, offenbar seine Präsenz im deutschsprachigen Markt verstärken. Im 2. Quartal soll eine offizielle Niederlassung in Deutschland eröffnet werden, wo Bullwinkel ein Team führen soll, das besonderen Fokus auf Partnerschaften mit der Werbeindustrie legen soll. Der Standort oder die Anzahl der Stellen ist bisher unbekannt. Snap bestätigte jedoch gegenüber Horizont, dass es bereits „ein kleines Sales-Team“ gebe. 

Immer wieder gibt es Gerüchte über die Präsenz von Snap in Deutschland. Bereits im März hatte Business Insider berichtet, dass Snap einen ersten Mitarbeiter in Deutschland angestellt habe und bis Ende 2017 ein Büro mit fünf Mitarbeitern aufbauen wolle. Demnach habe Snap jeden Mitarbeiter interviewt, der im Zuge der Büroschließung von Twitter seinen Job verlor.

Bild: Facebook