Die wichtigsten Tech- und Startup-News der Nacht

Während Europa schläft, läuft die Tech-Branche an der US-Westküste auf Hochtouren.

Edward Snowden gibt Privacy-Tipps: Meidet Facebook und Google

NSA-Aufdecker Edward Snowden war beim „New Yorker“-Festival per Video zu einer Fragestunde eingeschalten. Gefragt nach Tipps, wie man Privatsphäre im Internet sichern kann, rät er, Dienste wie Facebook, Google und Dropbox zu meiden. Die beiden letzteren seien „gefährliche Services“. [mehr dazu bei TechCrunch]

Anzeige

Apple bereitet Pay-Launch vor

Der Bezahldienst Apple Pay könnte diese Woche in den Handel kommen. Der Konzern schult Berichten zufolge sein eigenes Verkaufspersonal für das Payment-System ein. Bei der Handelskette Walgreens verrät ein internes Mail den Starttermin 18. Oktober. [mehr dazu bei 9to5Mac]

Snapchat-Hack: Bis zu 200.000 Fotos veröffentlicht

Hacker haben Berichten zufolge bis zu 200.000 private Fotos von Snapchat-Nutzern gestohlen und wollen diese in den nächsten Tagen veröffentlichen. Snapchat beteuert, nicht direkt gehackt worden zu sein sondern weist die Schuld an Apps von Dritt-Anbietern ab. [mehr dazu bei VentureBeat]

Gründer-Tipps von Investor Ron Conway

Bei der YCombinator Startup School gab unter anderem der renommierte VC Ron Conway Gründern Tipps für ihre Karriere.  Unternehmer sein sei seiner Meinung nach eine Berufung. Man müsse bereit sein, „24/7“ zu arbeiten und die Familie hinten anzustellen. Ideen müssten so ansteckend sein, dass sich ein Mitgründer dafür begeistern kann, so Conway weiter. [mehr dazu bei TechCrunch]

Carl Zeiss launcht VR-Headset

Der Optikspezialist Carl Zeiss bringt ein Virtual Reality-Headset auf den Markt. „VR One“ funktioniert sowohl mit iPhones als auch Android-Smartphones. Das Gadget soll ab Dezember für 99 US-Dollar im Handel erhältlich sein. [mehr dazu bei Engadget]

Bild:  Snowden

Was geschah, während du schliefst?

Erfahre es per E-Mail morgens zum Frühstück.